In den letzten Jahren gab es leistungsstarke Smartphone-Hardware zu immer günstigeren Preisen, doch erst in diesem Jahr erfolgt der wohl wichtigste Schritt.

In diesen Tagen wandelt sich der Smartphone-Markt mal wieder drastisch. Das Angebot verändert sich in eine neue Richtung und bei uns tun sich dabei neue Fragen auf. In den letzten Jahren gab es zwei Richtungen. Die Preise der wirklich besten Geräte sind immer weiter gestiegen, während einige Hersteller die Preise günstiger Smartphones immer weiter nach unten gedrückt haben. Doch es fehlte zuletzt eine Mitte mit dem gesunden Mix aus beiden Welten, die sich jetzt gerade zu bilden scheint.

Für mich liegt die preisliche Mitte zwischen 300 und 600 Euro. In diesem Preisbereich würde ich ganz allgemein die Android-Mittelklasse einordnen, die natürlich Ausschläge nach unten und oben haben kann. Das wohl beste Smartphone in diesem Preisbereich bietet gerade Google mit dem Pixel 4a, wobei auch das OnePlus Nord mit einem Preis von nur 399 Euro auf jeden Fall herausstechen mag. Beide Geräte sind schnell, simpel und bieten gute Kameras.

Kameras leiden nicht mehr unter dem Preis der Mittelklasse

Gerade das Pixel 4a fällt natürlich besonders auf, da es die Hauptkamera der teuren Brüder besitzt. Anders als sonst üblich in dieser Preisklasse muss der Käufer quasi keine Kompromisse eingehen. Viele andere Hersteller bieten zwar in der Regel viele verschiedene Kameramodule, die Qualität der Fotos lässt aber oft zu wünschen übrig. Googles eigenwilliger Weg war da bislang ein anderer, der in meinen Augen für den Kunden bessere.

Durch die erwähnten Geräte wurde mir bewusst, dass ich für ein gutes Smartphone nicht mehr 700 Euro oder mehr bezahlen muss. Ganz im Gegenteil, schon über 500 Euro können zu viel sein. Aber heute eben nicht mehr nur auf die Systemleistung bezogen, sondern auch auf andere Punkte, beispielsweise die Kamera und sonstige technische Ausstattungsmerkmale. Es gibt ein paar wenige übrig gebliebene Kompromisse, die schon bald gänzlich verschwinden werden.

Der hohe Preis ging nur zähneknirschend vom Konto ab

Ich hatte mir im letzten Jahr das Pixel 4 für 749 Euro gekauft. Aber schon zu diesem Zeitpunkt war mir klar, dass ich diesen Preis mit Blick auf die Hardware eigentlich nur für die Kamera bezahlte. Ich will die bestmögliche Fotoqualität aus der Hüfte. Die Systemleistung günstigerer Smartphones war mir zu diesem Zeitpunkt auch schon locker ausreichend. In diesem Jahr gibt es dann die letzte und doch wichtigste Veränderung der Mittelklasse.

Google beispielsweise bietet mit dem Pixel 4a ein flottes Mittelklasse-Smartphone mit hervorragender Kamera für nur 349 Euro an. Im Herbst folgt das Pixel 4a (5G) mit etwas mehr Power und 5G, trotzdem bleibt der Preis bei unter 500 Euro. Ähnlich ordne ich das OnePlus Nord ein, das seine teuren Brüder für die meisten interessierten Kunden obsolet machen dürfte. Und da kommt noch mehr von anderen Herstellern!

Mittlerer Preisbereich nimmt an Fahrt auf

Die preisliche Android-Mittelklasse arbeitet die Nachteile der letzten Jahre auf, das macht sich gerade deutlich bemerkbar. Umso mehr sind teure Flaggschiff-Smartphones mit ihren manchmal nur geringen Vorteilen für immer wenige Leute interessant, auch weil sich der Preis kaum noch rechtfertigen lässt. Ich werde in diesem Jahr wohl ein Mittelklasse-Smartphone kaufen.

 

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Da ich dieses Jahr kein Handy kaufen werde, beobachte ich die weitere Entwicklung. Als aktueller OP 7 Pro Nutzer liegt mein Augenmerk auf OP Nord. Aber auch das Fairphone 3+, das bald auf dem Markt kommt, halte ich für interessant.

  2. Ich finde es auch absurd dass die Smartphone Preise bis in den Horizont steigen und vorallem dass die Mehrzahl der Fans auch bereit ist über 1000! Euro für ein Gerät zu zahlen dass noch in der Vorgängerversion weniger als halb so viel kostete und bis auf wenige Unterschiede genau so gut war.
    Und wenn es auf den Boden fällt sind beide kaputt, nur bei über 1000€ Gerätepreis ist man gleich einem Nervenzusammenbruch nahe.
    Es gab vor ein paar Jahren gute solide Geräte von Sony, Huawei und co, die maximal 400€ kosteten und das war auch gut so. Schon mein Sony Xperia für 350€ war zu der Zeit etwas teuerer als der Durchschnitt (250-300€) und schon das habe ich eher zähneknirschend bezahlt, wegen der guten Kamera.
    Die Preise heutzutage sind nur lachhaft. Die Hersteller haben jeden Sinn for Realität verloren und die Käufer offenbar auch. Apple fing an mit den überteuerten Geräten und alle Hersteller müssen nachziehen, sobald der Preis einmal über die 1000 Marke gestiegen ist wird der Kunde dazu gebracht dass er bald 1500 gar nicht mehr viel findet, sind ja nur ein *paar* Euro mehr…
    Wegen dieser Mondpreise musste ich mich leider von meinem Lieblingshersteller Sony abwenden, es gibt ja zum Glück noch ein paar gute Geräte die ihr Geld wert sind.

  3. Wie oft habe ich in diesem Artikel nun die Betonung auf die Kamera gehört? Diese ist für mich mich z. B. Hinterrangig und schon kostet das phone eine dicke Ecke weniger….

  4. Hab mir gestern das Redmi K30 Pro (8GB/128GB) für 400€ bestellt. Das ist mein idealer Preis für ein Handy. Ich denke ich würde bis zu 600€ zahlen, aber dafür muss schon ein Top-Smartphone sein. Kamera ist für mich das unwichtigste, am wichtigsten ist der Prozessor und zufriedener als mit dem Snapdragon 865 kann man im Moment nicht sein. Jetzt nur noch warten bis es ankommt.

  5. Xiaomi Poco f2 pro 8 GB RAM 256 Speicher für 400 euro, das ein idealer Preis auch wenn es bei 600 Euro in den meisten Shops gelistet ist. Klar Technik und Preis sind wichtig aber mehr als 500 euro sollte ein gutes handy nicht kosten müssen. Und Xiaomi ist Grade in allen Preisklassen vertreten daher auch sehr gut im Kommen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.