Videotelefonie ist gerade ein großes Thema, worauf Facebook mit den Messenger Rooms reagiert. Aktuell schreitet die Integration voran, wie in WhatsApp.

WhatsApp integriert in die eigene App jetzt ein neues Tool von Facebook. Vor wenigen Tagen hatte man Messenger Rooms vorgestellt, damit ist Videotelefonie mit bis zu 50 Leuten möglich. Im Grunde eine Antwort auf Zoom und natürlich darauf, dass Google sein Meet-Tool für alle Privatnutzer kostenlos macht. Messenger Rooms soll mit allen Facebook-Diensten verknüpft werden, hierzu gehört eben auch der WhatsApp Messenger für Smartphones. Zunächst ist Messenger Rooms in der Betaversion der Android-App bei den ersten Leuten aufgetaucht, später dann bei allen.

Wie du Messenger Rooms in WhatsApp erreichst

Ist die Verknüpfung verfügbar, ist sie auf den ersten Blick irgendwie unlogisch platziert. Erreicht man nämlich über die Klammertaste im Textfeld, die klassischerweise Dateianhänge symbolisiert. Einen Messenger Room zu starten, interpretiere ich aber nicht gerade als Dateianhang.

Um in diesem Menü die maximale Anzahl von sechs Verknüpfungen beizubehalten, hat Rooms die Kamerataste verdrängt. Aber die Taste für den Schnellzugriff auf die Kamera gibt es direkt im Textfeld weiterhin, sie war bis dato also ohnehin schon doppelt vorhanden. Das Menü hinter der Büroklammer (siehe Screenshot) sollte also der neue Standard sein, den wir bei allen Android-Nutzern auf den Geräten sehen werden:

Wabetainfo

Rooms soll in WhatsApp langfristig überall zu finden sein, dann natürlich auch in WhatsApp Web. Dort ebenfalls im Menü der Büroklammer., wie ein weiterer Screenshot zeigt:

Zur Nutzung von Rooms braucht es kein Facebook-Konto. Rooms ist außerdem nicht komplett in den Apps integriert, sondern agiert dort eher als Verknüpfung. Könnte sich langfristig ändern.

Messenger Rooms: Videotelefonie für bis zu 50 Leute – mit Shortcut in WhatsApp

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.