WhatsApp funktionierte für ca. eine Stunde für sehr viele Menschen gar nicht mehr, inzwischen ist der Grund für den deutlich spürbaren Ausfall bekannt.

Am vergangenen Dienstagabend gab es einen großflächigen Ausfall der WhatsApp-Dienste, das werden auch in Deutschland eine Vielzahl der Nutzer bemerkt haben. Als wir darüber geschrieben hatten, landeten beim Downdetector ca. 130.000 Nutzermeldungen und das nach 22 Uhr. Jetzt ist der Grund für diese Ausfälle bekannt. WhatsApp hat sich auf Nachfrage gegenüber den Kollegen von T-Online entsprechend geäußert. Schuld soll ein internes und daher wohl geplantes Update gewesen sein, kein unbekannter Fehler oder gar ein echter Ausfall irgendwelcher Server-Hardware.

WhatsApp legte Nachrichtenfunktion mit Update lahm

„Ein internes Update auf unseren WhatsApp-Servern hat dazu geführt, dass einige Leute Probleme hatten, Nachrichten zu verschicken. Wir haben das Problem schnell für alle gelöst und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.“

Eine recht nüchterne Nachricht. Gerade weil auch Instagram zur gleichen Zeit so seine Problemchen hatte, wenngleich diese nicht von so vielen Nutzern gemeldet worden sind. Natürlich kam da kurz die Vermutung auf, dass es irgendwas mit dem Vorhaben zu tun haben könnte, dass Facebook seine Messenger-Dienste im Hintergrund miteinander verbinden möchte. Bis dato ist aber nicht bekannt, wie weit Facebook mit diesem Umbau eigentlich ist und es gibt auch keinen Zeitplan.

All-in-One: Chatten zwischen Instagram, Facebook und WhatsApp

WhatsApp hält sich mit Informationen zurück

Das besagte Update scheint keine unmittelbar spürbaren Auswirkungen auf die Nutzer zu haben. Jedenfalls hat sich in WhatsApp nichts verändert, was mir am Morgen danach aufgefallen wäre. An diesem Punkt ist wieder schade, dass die Unternehmen relativ wenig verraten und sich mit Informationen zurückhalten. Google, Facebook und Co., da sind sich die Konzerne alle relativ ähnlich. Die meisten Details gibt es durch „Leaker“, die stets einen tiefen Blick in den Quellcode der Apps werfen und dadurch Neuerungen schon frühzeitig entdecken.

Funktion ist unterwegs: Von Facebook zu WhatsApp schreiben

Gerne immer in die Kommentare damit oder in unsere Telegram-Gruppe, wenn euch Neuerungen und Veränderungen auffallen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.