Alexa könnte ein Amazon-Produkt sein, dass die Zukunft in seiner aktuellen Form vielleicht nicht überlebt. Amazon, Meta, Google und alle anderen großen Techkonzerne haben ein Problem. In den schwierigen Zeiten stellt sich umso stärker heraus, welche Produkte zu viel Geld kosten und die Finanzen belasten.

Bei Amazon ist es Alexa. Das Ökosystem rund um den Sprachassistenten kostet Amazon viel Geld und bringt nur wenig ein. Der jüngste Jahresverlust von 5 Milliarden Dollar für das Alexa-Geschäft könnte Grund genug dafür sein, Alexa als misslungenen Versuch einzustellen.

Nach Berichten des Wall Street Journal wird von der Chefetage intern geprüft, wie man das Alexa-Geschäft optimieren oder verändern könne. Was bei so großen Unternehmen auch bedeuten kann, dass ein Produkt gänzlich eingestellt wird. Weniger schöne Nachrichten für über 10.000 Mitarbeiter.

Meta hat zuletzt eine solche große Zahl an Mitarbeitern entlassen. Was beide Konzerne an diesem Punkt vereint: Sie haben teilweise sehr coole Produkte, die sich nur schwer zu Geld machen lassen.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert