Es geht los, die ersten Hersteller liefern Treiber-Updates für die Grafikeinheit ihrer Smartphones per Update über App-Stores aus. Xiaomi macht den Anfang.

Erst hatte Google angekündigt, Grafiktreiber moderner Prozessoren über den Google Play Store aktualisieren zu wollen. Später gab Qualcomm bekannt, diese Funktion für seine eigenen Mobilplattformen tatsächlich anbieten zu wollen. Nur einen Monat später nimmt der erste Smartphone-Hersteller diese Neuerung auf und setzt sie um. Xiaomi hat über den eigenen App-Store erstmals ein Update für den Grafiktreiber veröffentlicht. In diesem Fall für die Adreno 650-Grafikeinheit des Snapdragon 865-Prozessors.

Grafiktreiber so einfach wie App-Updates

„Das Update bringt Optimierungen für verschiedene Spiele, darunter PUBG Mobile, Fortnite und Honkai Impact 3rd. Updates für OpenGL ES und Vulkan sind auch im GPU-Treiber-Update enthalten“, schreiben die Kollegen von XDA. Früher hatte es dafür unbedingt die Implementierung per Systemupdate benötigt. Jetzt und zukünftig können Hardware-Treiber einfach wie App-Updates bereitgestellt werden.

Es gibt eigentlich nur einen Knackpunkt. Warum liefert Qualcomm diese Updates nicht direkt selbst aus? Eine bislang ungeklärte Frage. Dafür macht Qualcomm die technische Umsetzung den Herstellern sehr einfach, sodass wir derartige Updates in Zukunft wohl noch häufiger sehen. Eine derart einfache Treiber-Aktualisierung ist einer der Vorteile, die bislang nur Desktopbetriebssysteme geboten haben.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.