Zugegebenermaßen sind Sondereditionen eines Smartphones gar nicht mehr so extrem selten, sondern eher uninteressant, weil sie sowieso nicht den hiesigen Markt erreichen. Wenn ein chinesischer Hersteller aber ein Gerät exklusiv für den europäischen Markt mit stark begrenzter Stückzahl neu auflegt, ist das durchaus einen Beitrag wert.

Xiaomi hat jetzt nämlich angekündigt, das im Oktober eingeführte Xiaomi 12T Pro in der „Arsham Edition“ verkaufen zu wollen.

„Ich habe das Xiaomi 12T Pro als eine Skulptur betrachtet“

Die Werke des New Yorker Künstlers Daniel Arsham umfassen bildende Kunst, Architektur, Performance und Film, heißt es in der Pressemitteilung. Das Projekt basiere auf Arshams „Future Archeological“-Ästhetik und bezieht sich nicht nur auf das Gehäusedesign, sondern auch die Verpackung und Ladestecker samt Kabel.

Xiaomi 12t Pro Ar Ham Edition Unboxing
Bild: Xiaomi

Durch die Erschaffung und Erforschung neuer Perspektiven für die Beziehung zwischen Mensch und seinem persönlichsten und ansprechendsten Gerät des täglichen Gebrauchs wird ein zeitloses Objekt der fiktiven Archäologie außerhalb eines Museums oder einer Galerie konzipiert, textet Xiaomi hochtrabend weiter. Der Künstler selbst lässt sich so zitieren:

Ich bin immer daran interessiert, meine Arbeit in Bereiche zu bringen, die außerhalb der typischen Kunstwelt liegen. Ich habe das Xiaomi 12T Pro als eine Skulptur betrachtet, deren Zweck über den eines funktionalen Objekts hinausgeht. In 20 Jahren werden die Menschen, die dieses Telefon besitzen, es nicht mehr als Telefon benutzen, sondern als skulpturales Objekt, das mit einem bestimmten Moment in der Zeit verbunden ist und über seine Funktionalität hinausgeht.

Preisaufschlag bis jetzt nicht bekannt

Das Xiaomi 12T Pro Arsham Edition ist auf 2.000 Exemplare limitiert und ab dem 16. Dezember ausschließlich in Europa über den Vertriebspartner highsnobiety.com neben dem offiziellen Onlinshop erhältlich. In Berlin wird für zwei Tage sogar ein Popup-Store eingerichtet.

Wie teuer die Sonderausgabe werden soll, hat Xiaomi bislang nicht verraten. Es ist von einem Aufpreis von den 799 Euro UVP (oder weniger im Angebot) auszugehen. An Technikenthusiasten richtet sich das Teil ganz sicher nicht, wenn bis zum Marktstart schon der Nachfolger Xiaomi 13 vorgestellt sein dürfte.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert