Ein fetter Leak macht uns noch heißer auf das Xiaomi Mi Band 5, als wir eh schon sind. Von einem erhofften Feature müssen wir uns aber wohl verabschieden.

Und schon wieder tauchen neue Informationen zum wohl weltweit am meisten erwarteten Wearable, dem Xiaomi Mi Band 5. Wir gehen zwar davon aus, dass es in diesem Jahr erscheint – wann genau allerdings immer noch nicht. Dafür wissen wir etwas besser, worauf wir uns eigentlich freuen dürfen.

Xiaomi Mi Band 5 soll noch dieses Jahr erscheinen

Xiaomi Mi Band 4 hatte schon Mikrofon – aber nur für China

Neu aus diesem Leak ist nämlich, dass es offenbar zwei Versionen des Xiaomi Mi Band 5 geben wird, abgesehen von den Anpassungen, die der China-Hersteller normalerweise eh für den globalen Markt vornimmt. Im Gespräch ist ein „Smart Band“, das weltweit erscheinen soll und den Sprachassistenten Amazon Alexa an Bord hat. Mangels Lautsprecher werden Antworten aber nur in Textform gegeben werden können.

Ein Mikrofon gab es bereits beim chinesischen Xiaomi Mi Band 4, das funktionierte allerdings exklusiv mit dem Assistenten Xiao AI, der 2018 eingeführt wurde. Dieser wird vermutlich auch bei dem Modell für China zum Einsatz kommen. Über einen NFC-Chip, der das Mi Band 5 für das mobile Bezahlen attraktiver machen würde, hatten wir in der Vergangenheit spekuliert – der scheint nach jüngsten Informationen wieder der China-Variante vorbehalten sein.

Xiaomi Mi Band 5: NFC für kontaktloses Bezahlen endlich auch in Europa?

Xiaomi Band 5 mit 11 unterstützten Sportarten

Ein Herzfrequenzsensor gehört quasi zu einer Kernfunktion der Mi-Band-Reihe. Neu wäre ein SpO2-Sensor (exklusiv in der globalen Version), ein Messer des Blutsauerstoffs. Das Mi Band 5 wird demnach interessanter für Sportler. Das liegt weiterhin an der Anzahl an Sportarten, die sich um 5 auf 11 erhöht hat. Die ganze Liste sähe so aus:

  • Outdoor running (Laufen draußen)
  • Treadmill (Laufband)
  • Cycling (Fahrrad)
  • Walking (Gehen)
  • Freestyle
  • Pool swimming (Bahnenschwimmen)
  • Elliptical (Crosstrainer)
  • Rowing machine (Rudermaschine)
  • Jump rope (Seilspringen)
  • Indoor cycling (Indoor-Fahrrad)
  • Yoga

Xiaomi Mi Band 5: Kalender, Weltuhr, Aktivitätslevel, Kameraknopf

Grundsätzliche Features sollen mit der nächsten Generation ebenfalls überarbeitet werden. Die Do-Not-Disturb-Funktion gab es schon beim Mi Band 4, soll aber mehr Einstellungsmöglichkeiten bzw. Zeitintervalle zur Auswahl bieten. Neu sind wohl ein Kalender und eine World Clock, also die Ansicht von Uhrzeiten aus verschiedenen Zeitzonen, die sich in der Begleitapp Mi Fit anpassen lassen.

Über das Mi Band 5 soll zudem der Kameraauslöser betätigt werden können. Neben dem PAI Score (Personal Acitivity Intelligence), also einem Aktivitätslevel, soll das Mi Band 5 schließlich Menstruationszyklen, Fruchtbarkeitszeiträume und den Eisprung vorhersagen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.