Xiaomi könnte in einigen Preisbereichen einen Wandel vollziehen, der bei Qualcomm für lange Gesichter sorgt.

Bei der aktuellen Redmi Note 10-Serie war maximal verwirrend, dass alle vier Geräte einen jeweils anderen Prozessor besitzen. Und nicht besser hat die Sache gemacht, dass Xiaomi in zwei Geräten (Note 10 & Note 10 Pro) auf Qualcomm setzte und in zwei weiteren Geräten (Note 10S & Note 10 5G) auf einen Chip von MediaTek. Bei der neueren Redmi Note 11-Serie könnte das anders aussehen, dann gibt es womöglich keine Qualcomm-Prozessoren mehr in diesen Smartphones.

MediaTek bald in den weltweit beliebtesten Smartphones verbaut

Es gibt Gerüchte aus China zum Datenblatt der beiden Modelle, die als Redmi Note 10 noch auf Qualcomm gesetzt haben. Beide sollen in der 11. Generation auf einem Chip von MediaTek basieren. Ändert sich bei den anderen Modellen nichts, sind alle Redmi Note 11-Smartphones mit einem MediaTek-Prozessor ausgestattet und Qualcomm ist endgültig weg vom Fenster. Ein weiterer Rückschlag, die Note-Serie gehört zu den weltweiten Bestsellern.

Xiaomi Redmi Note 10S getestet – ein sehr gutes Günstig-Smartphone

5G in mehreren Modellen?

Dem Redmi Note 11 Pro sagt man einen Dimensity 920-Prozessor nach. Außerdem wieder ein 120 Hz schnelles OLED-Display. Das reguläre Redmi Note 11 hat hingegen einen Dimsenity 810 und ein 120 Hz schnelles LC-Display, glaubt man dem vermeintlichen Insider. Weitere Unterschiede liegen in den Details, wozu die Kameras gehören und Eckdaten wie die Geschwindigkeit des Schnellladens.

Diesmal könnte sein, dass mehrere Modelle mit 5G ausgestattet sind und ein explizites 5G-Modell wie das Redmi Note 10 5G somit obsolet ist. Starten werden die neuen Smartphones wohl binnen der nächsten vier Monate in China und im Frühjahr 2022 wieder bei uns in Europa. Wir erwarten weitere Leaks bis dahin.

Die beste Handymarke: Xiaomi abgeschlagen, Samsung ist es auch nicht

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Ich hatte das redmi Note 4 mit MTK und jetzt habe ich das das redmi Note 8pro mit MTK. Ich habe die aktuellsten Updates erhalten von MIUI. Meine Frau hat das redmi Note 8 mit Snapdragon und dümpelt mit den Updates immer hinterher. Das Update auf MIUI 12.5. … hat sie bis heute noch nicht. Ich schon seit einigen Monaten.

  2. Rückschlag insofern das Mediathek nicht gerade für Support bekannt ist. Android Updates sind noch seltener als unter Qualcomm, da hier die Treiber spärlich bis gar nicht aktualisiert werden

    1. Warte noch etwas ab. Wenn die Chips bekannt werden und sehr viele Smartphone hersteller auf Mediathek setzen dann wird du sehen wie die die Updates raushauen.
      Warte noch bis Dezember dann wird Mediathek den Dimensity 2000 vorstellen der soll richtig Leistung haben.
      Denn die überteuerten Preise von Qualcomm will sich mehr keine Antun.
      Der Snapdragon 888 unterstützt nicht das OpenSource Format AV1 zum Videos Decodieren sondern nur H265.
      Aber der Dimensity 1200 unterstützt den Contec AV1.
      Zuerst hat es Oneplus mit dem OnePlus Nord 2 gemacht Das Smartphone kostet 400€ und kann mithalten. Jetzt machen es alle nach.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.