Noch ist das neue Jahr jung, doch die Zeichen stehen gut für Xiaomi. Schon heute lässt sich sagen, dass Xiaomi wahrscheinlich zu den Gewinnern zählen wird.

Fast unter dem Radar ist es Huawei einst gelungen, die Smartphone-Märkte für sich zu gewinnen. Plötzlich standen die Chinesen mit ganz oben auf dem Treppchen und machen sogar Samsung langsam aber sicher den ersten Platz streitig. Ganz ähnlich geht es mit Xiaomi voran, der chinesische Hersteller wagte besonders im vergangenen Jahr den großen Schritt auf die internationalen Märkte. Nach Deutschland. Erst mal vorsichtig und eher zaghaft, fast nur online. Nach und nach allerdings kommt Xiaomi auch bei der breiten Masse an.

Xiaomi hat sich herangepirscht

Heute? In Europa hat es Xiaomi längst geschafft, in kurzer Zeit konnte man viele Konkurrenten hinter sich lassen. Aus den Top 5 ist Xiaomi nicht mehr wegzudenken, dabei gibt es viel größere Namen als Konkurrenz. Aber eine aggressive Strategie mit Niedrigpreisen funktionierte auch diesmal. Zuletzt legte Xiaomi allerdings eine neue Strategie an den Tag, die Kunden außerhalb Chinas sollen mit Highend-Hardware zu höheren Preisen begeistert werden. Man greift die Konkurrenz auf ihrem Terrain an.

Statcounter

Ich meine dabei nicht die Wirtschaftsregionen, sondern beispielsweise die herausragenden Kameras der Smartphones. Samsung hat sich einst von Huawei überrollen lassen, nun droht Huawei dieses Schicksal im Vergleich mit Xiaomi. Jedenfalls dürfte das der Plan sein. Ob er gelingt, steht auf einem anderen Blatt. Um näher an Huawei heranzurücken, was die Verkaufszahlen und Marktanteile angeht, könnte es für Xiaomi jedenfalls keinen besseren Zeitpunkt geben.

Huawei mit stumpfen Waffen

Der für uns spannende europäische Markt ist abhängig von Google. Play Store, YouTube, Google-Suche, Chrome-Browser. Das mag den Leuten nicht direkt bewusst sein, doch sie sind in den Händen von Google und könnten auf diese Dienste nur schwer verzichten. Spätestens beim Kauf eines neuen Smartphones käme diese Frage auf, wenn der Fokus auf ein Huawei-Smartphone gefallen ist. Aktuell darf Huawei keine Google-Apps auf komplett neuen Geräten ausliefern, das schränkt den erfolgreichen Hersteller stark ein.

Huawei brachte sein neues Flaggschiff-Smartphone Mate 30 Pro nur sehr eingeschränkt in den europäischen Markt und auch erst lange nach der Präsentation. Kein normales Modell, keine Lite-Version. Echte Neuheiten in niedrigeren Preisklassen gab es zuletzt gar nicht, das Honor 9X hat nichts mit dem originalen China-Modell zu tun und das Huawei P30 Lite New Edition ist auch nur aufgewärmte Kost von vor einem Jahr. Xiaomi kann hingegen aus den Vollen schöpfen und tut das auch.

Samsung wacht langsam wieder auf

Zuletzt konnte Huawei immerhin die eigenen Zahlen halten, doch Wachstum fällt dem Konzern außerhalb der Heimat derzeit deutlich schwerer. Noch geht Xiaomi nicht komplett durch die Decke, der gemächliche Aufstieg ist dafür sehr beständig. Im neuen Jahr könnte Xiaomi nicht nur bessere Geräte bieten, sondern auch deutlich schneller mehr Marktanteile für sich gewinnen.

Ich will an dieser Stelle auch nicht Samsung vergessen. Der zuletzt leicht schläfrige Riese hat die Waffen geschärft. Nicht nur die neuen Smartphones der Galaxy S20-Serie werden Samsung zurück auf die Überholspur bringen.

Günstig war gestern: Xiaomi verpasst uns den Preisschock

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.