In unregelmäßigen Abständen folgen neue Android-Smartphones der verschiedenen Hersteller, schon bald kontern Google und Xiaomi.

Vor wenigen Tagen hatte Samsung mit dem Galaxy S20 FE bereits ein sehr interessantes Android-Smartphone für ca. 700 Euro präsentiert. In den nächsten Tagen folgen weitere Smartphones anderer Hersteller in dieser Preiskategorie. Ob gewollt oder nicht, doch Google und Xiaomi haben sich „gemeinsam“ den 30. September hierfür ausgesucht. Den Anfang macht dann aber Xiaomi, die ihre Pressekonferenz bereits um 14 Uhr deutscher Zeit abhalten. 6 Stunden vor Google.

Xiaomi will mit seiner T-Serie auf jeden Fall ein Highlight setzen, das laut den letzten Leaks aber keineswegs besonders billig über den Tisch gehen soll. Zu den Highlights des Mi 10T Pro gehört eine 108 MP starke Hauptkamera mit Gyroskop-Bildstabilisierung, der superschnelle Snapdragon 865-Prozessor und ein 144 Hz schnelles Display. Zu den „Nachteilen“ zählt sicherlich trotzdem das Display auf einfacher LCD-Basis, den Rest müssen wir abwarten.

Es ist nach aktuellen Informationen mit mehreren Varianten zu rechnen, neben dem Mi 10T Pro für 699 Euro erwarten wir mindestens auch eine reguläre Variante mit etwas weniger Highend-Hardware und daher niedrigeren Kosten.

Google mit seinen ersten 5G-Smartphones

Während alle anderen Hersteller schon zahlreiche Smartphones mit 5G anbieten, präsentiert Google demnächst seine ersten Pixel-Modelle mit dieser Funktechnologie. Es soll ein Pixel 4a 5G geben, das in die mittlere Mittelklasse gehört und 499 Euro kostet. Das verbaute OLED-Display hat maximal 60 Hz, das Gehäuse ist aus Kunststoff und Wireless Charging fehlt. Bei gleicher Basis ist das Pixel 5 das höherwertige der beiden neuen Android-Smartphones und bietet daher etwas mehr.

Ein paar Unterschiede:

  • 6,0 vs. 6,2 Zoll Bildschirmdiagonale
  • Gorilla Glas 6 vs. Gorilla Glas 3
  • 90 Hz vs. 60 Hz Bildwiederholrate
  • 8 GB RAM vs. 6 GB RAM
  • Aluminium vs. Polycarbonat
  • 144,7 x 70,4 x 8,0 mm vs. 153,9 x 74,0 x 8,2 mm
  • 151 g vs. 168 g Gesamtgewicht
  • 4000 mAh vs. 3800 mAH Akkukapazität
  • Wireless Charging mit Reverse vs. Laden nur per Kabel
  • Kein klassischer Audioausgang vs. 3,5 mm Klinkenanschluss

Um die 130 Euro soll das Pixel 4a 5G günstiger sein, das dafür über einen Klinkenanschluss verfügt und den gleichen Snapdragon 765G-Prozessor. Auch bei der Kamera (12 MP, 1,4 um, OIS + Ultra-Weitwinkel) machen Käufer des Pixel 4a 5G keine Abstriche, was beachtlich und für die Branche eher untypisch ist. Zwei Lautsprecher, OLED-Technologie beim Display, USB-C 3.1, die Update-Garantie bis Android 14, eSIM und 128 GB Speicher sind weitere Gemeinsamkeiten.

Es fehlt hinten und vorne: Google Pixel 5 hängt gnadenlos zurück – alte Technik ohne Fortschritt

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Ich verstehe Xiaomi nicht. Da bringen die ein Nachfolgemodell einer aktuellen Modellreihe und streichen dabei das wichtigste Kaufkriterium in diesem Preissensiblen Markt klein: Aus OLED wird einfachstes LCD. Zwar mit schneller Wiederholrate, aber eben LCD. Für das „Lite“-Modell (das bisher auch schon ein OLED-Display hatte) mag so etwas ja vielleicht noch OK sein, aber für das immerhin fast 700 Euro teure „Pro“? Das kommt irgendwie schräg, wenn man weiterhin wesentlich günstigere Smartphones mit OLED-Displays im Portfolio hat.

    Xiaomis Modellpolitik ist eh schon total unüberschaubar, aber nun ist sie auch noch in immer mehr Fällen unlogisch. Hinzu kommen, Testberichten zufolge, in letzter Zeit Modelle, bei denen man die Google-Dienste – ohne offzielle Google-Zertifizierung! – erst noch nachträglich installieren muss… Sehen wir hier das nächste Huawei? Wie lange kann man noch auf so einen Anbieter vertrauen?

    1. Tja, man muss halt am Ball bleiben bei den verschiedenen Geräten.
      Und auch auf die kleinen Hinweise, wie den Buchstaben oder Lite, Pro und ultra achten. Ich weiß, dass ich ein Xiaomi Mi 10 Ultra mit Band 20 haben will. Auf das Telefon oder einem gleichwertigen Mitbewerber (außer Samsung und Apple) oder einen Mi10 Ultra Nachfolger warte ich

  2. P.S., zu den beiden Google-Geräten: Wen will man denn damit, besonders zu diesen Preisen, noch hinter’m Ofen hervorlocken?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.