Was ist eigentlich bei Xiaomi los, die mal sehr große Ambitionen hatten? Schauen wir uns die aktuellsten Smartphone-Marktdaten zum dritten Quartal 2022 an, sieht es für Xiaomi abermals eher trüb aus. Es ist kein großer Absturz, aber die Erfolgsspur findet der aus China stammende Konzern auch nicht mehr so richtig.

Schon ein Rückblick auf die letzten Quartalszahlen hat gezeigt, dass es bis zum ersten Quartal 2021 noch ganz gut ausgesehen hatte. Dann ging es aber leicht zurück. Zuletzt ist es erneut so, dass Xiaomi ein Minus hinnehmen muss. Zugegebenermaßen wie nahezu alle anderen Marken, die nicht Apple heißen.

Xiaomi kann die eigenen Zahlen maximal halten, aber ist von Wachstum wieder weit entfernt

Bei den neusten Zahlen von Omdia heißt es, dass das dritte Quartal im Jahresvergleich rund 11 Prozent schwächer ausfiel. Nur andere chinesische Marken wie Oppo und Vivo haben ein noch dickeres Minus hinnehmen müssen. Bei Samsung war der Rückgang mit 7,4 Prozent noch eher moderat. Apple ist im leichten Plus.

International sind die chinesische Smartphone-Hersteller wie Xiaomi und Oppo teilweise einem Stillstand oder Rückgang ausgesetzt. Und der heimische Markt ist wegen der krankhaften Coronapolitik unberechenbar geworden. Egal wohin man blickt, Apple und Samsung haben das Ding wohl wieder im Griff.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Vielleicht reichen Xiaomi ja die Mehreinnahmen durch die mittlerweile vertickten oberteuren Geräte. Wie sehen denn die Gewinne aus, früher hatten die Bunnys ja eher darauf verzichtet um günstig *und* gut anbieten zu können.

    Ist nicht ganz so einfach, den Apple Geiern Konkurrenz zu machen. Der Laden wird anscheinend von etlichen Leuten als sichere Bank angesehen, anders lassen sich die aktuellen Erfolge für mich nicht erklären. Flucht in den Knast. Zumal Google bei schlechterem Service und Support samt zunehmenden Einschränkungen in ähnliche Preisregionen vorstösst (6,7″ Geräte).

  2. Da fast alle Hersteller mehr oder weniger Verluste machen, ist das zunächst erst einmal nicht aufregend. Xiaomi macht zudem ständig Fehler auf dem europäischen Markt, z.B. werden bestimmte Geräte hier gar nicht oder nur kurz angeboten (Bsp.: Mi Note 10/ pro, Mi 10 Ultra, Mi 11 Ultra, derzeit immer noch Mi 12 S Ultra). Dann zu wenig Reparaturcenter, sodass mitunter lange auf reparierte Geräte gewartet werden muss. Konkurrenzfähig sind die Smartphones auf jeden Fall, aber nach dem Huawei-Absturz rechnen manche Kunden damit, dass die USA sich den nächsten chinesischen Riesen vornehmen und man schnell ein Gerät haben könnte, dass nicht mehr versorgt wird. Die Amis tun alles, um ihr Apple (sowie ihr Gas und Öl) zu forcieren. Der freie Markt gilt zunehmend nur soweit, wie das Einflussgebiet der USA reicht und sie davon Vorteile haben.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert