• Es gibt einiges Neues für Google Assistant und Home.
  • Aber es fliegen auch alte Features raus.

In den vergangenen Tagen sind wieder einige Neuerungen für Google Assistant und Google Home ausgerollt worden. Google hat seine Dienste und Funktionen rund um das Smarthome aufgemöbelt. Nicht ungewöhnlich ist dabei, dass nur ein Teil der Neuerungen überhaupt angekündigt wird. Teilweise sind Nutzer selbst auf Neuerungen gestoßen.

Neu sind in der Home-App zum Beispiel der überarbeitete Feed und außerdem die neue Darstellung des eingerichteten Smarthomes. Geräte, bei denen es möglich ist, lässt sich ein Teil der Steuerung direkt von der Startseite aus betätigen. Über die großen Schalter kann man in beide Richtungen wischen. Um zum Beispiel Lautstärke oder Helligkeit des jeweiligen Gerätes zu verändern.

Google Home 22 Update Slider

Im Bereich der Abläufe, die ihr über die Home-App einrichtet und verwaltet, sind ebenfalls mehrere Neuerungen aufgetaucht. Hierzu gehört der verzögerte Start, der jetzt sogar sekundengenau anpassbar ist. Außerdem kann man erstellte Abläufe ab sofort unabhängig des Hotword-Auslösers umbenennen.

Google Home
Preis: Kostenlos

Direkt beim Google Assistant tut sich ebenfalls etwas. Das mit Pixel 6 und Pixel 6 Pro eingeführte Voice Typing soll auf älteren Geräten der Pixel-Reihe bereitgestellt werden. Die ersten Nutzer haben auf Pixel 5 und Co. die umfangreichere Spracheingabe bereits verwenden können. Die beste bzw. schnelle Leistung geht aber nur auf den neusten Modellen, die mit Google Tensor ausgestattet sind.

Google entfernt Altlasten

Aber nicht nur Neues ist da, denn alte Funktionen werden teilweise eingestampft. Komplett aus der App soll Snapshot verschwinden, das als persönlicher Feed galt. Es gibt keinen offiziellen Nachfolger. Aber Google macht aus der Live-Anzeige im Pixel Launcher durchaus eine moderne Fortführung der Snapshot-Funktionen. Dafür hat man zahlreiche Neuerungen in den letzten Wochen bereitgestellt.

Kommentar: Googles „neuer“ Assistant macht Pixel-Telefone einzigartig

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. In der Google Home App hat man allerdings auch etwas kaputt gemacht: seit dem Update funktionieren die standortabhängigen Abläufe „zuhause“ und „abwesend“ nicht mehr, so daß z.B. Nest Kameras nicht aktiviert oder deaktiviert werden. Den Status muß man jedes Mal in der App von Hand ändern. Doch die Hilfeseiten bieten keinerlei helfende Unterstützung zu dem Thema, und die im Google Play bei der App angegebene Kontaktadresse der Entwickler funktioniert auch nicht. Also ein ganz klarer Rückschritt in Punkto Nutzerservice.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert