„Wickr Me“ – schonmal gehört? Ich bis zu der Meldung, dass Amazon diesen Dienst einstellt, auch nicht. Dabei ist die Geschichte von diesem verschlüsselten Messenger durchaus spannend.

Erst 2021 von Amazon übernommen

Die Chat-App wurde bereits 2012 ins Leben gerufen und erst Mitte 2021 von Amazon übernommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Wickr Me bereits eine bewegte Vergangenheit.

Seit dem 31. Dezember 2022 akzeptiert der Dienst keine Registrierungen neuer Nutzer mehr, zum 31. Dezember 2023 werden die Türen komplett geschlossen. Bei Wickr Me handelt es sich wohl um die Lösung für Endverbraucher. AWS Wickr und Wickr Enterprise für Unternehmen bleiben hingegen bestehen.

Bei Wickr haben wir eine Vielzahl von Kunden bedient, die von der Vorstandsetage bis zum Schlachtfeld reichen. Seit der Übernahme von Wickr durch AWS im Jahr 2021 haben wir unseren Kunden genau zugehört, um ihre Anforderungen an die End-to-End-Verschlüsselung besser zu verstehen. Nach sorgfältiger Abwägung werden wir uns bei Wickr auf die Sicherung der Daten und der Kommunikation unserer Kunden aus Unternehmen und dem öffentlichen Sektor mit AWS Wickr und Wickr Enterprise konzentrieren und haben beschlossen, unser Verbraucherprodukt Wickr Me einzustellen.

Im Juni 2022 hat NBC nicht weniger als 72 vor Gericht verhandelte Fälle in den vorhergehenden fünf Jahren ausgemacht, in denen Wickr Me zur Verbreitung von Kinderpornografie genutzt wurde.

Schon davor war Wickr Me ein „sicherer Hafen“ für Drogendealer, Hackergruppen und Terroristen (der IS soll es etwa zur Rekrutierung neuer Mitglieder genutzt haben). Das sind die Schattenseiten eines solchen Tools, das genauso gut zum Schutz von Journalisten und anderer Menschen, die aus triftigen Gründen einen verschlüsselten Messenger benötigen.

Amazon hat wahrscheinlich keinen Bock mehr auf Stress

Selbstverständlich war Wickr Me nicht die einzige Kurznachrichten-App mit einem zweifelhaften Ruf. Auch Telegram macht immer wieder Schlagzeilen durch dubiose Nutzungsszenarien. Dank Sitz in Dubai sind die Betreiber für Strafverfolger aber deutlich schwerer zu fassen als Amazon, weshalb es für den Onlineriesen bestimmt auch eine Entscheidung für positive PR war, den Stecker von Wickr Me zu ziehen.

via

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert