Vor etwas über zehn Tagen ging Android Auto 8.1 in einer neuen Beta an den Start, jetzt ist die finale Version 8.1.6264 offiziell erschienen. Erneut verpasst Google einen neuen Changelog zu schreiben oder irgendwelche Neuerungen anzukündigen. Wir müssen wieder selbst suchen, was neu oder anders ist.

Direkt zum Release der neuen Version habe ich reingeschaut und keine auffälligen Veränderungen feststellen können. Was wohl erneut bedeutet, dass hier vorrangig ein paar Fehlerbehebungen drinstecken könnten. Es gab ja einige Gründe in den letzten Monaten.

Es gab allgemeine Probleme, die viele Nutzer trafen. Android Auto wollte sich bei vielen Nutzern plötzlich gar nicht mehr verbinden. Außerdem gab es Probleme bei der Galaxy Z-Serie von Samsung.

Bugfixes sind dafür längst veröffentlicht, aber die neuste Version schadet wohl nie.

Was leider immer noch fehlt, sind neue Spuren für Coolwalk. Der umfangreiche Umbau der Bedienoberfläche sollte im Sommer kommen, aber Woche für Woche und Monat für Monat passierte einfach gar nichts. Vielleicht hatte man die Sommerferien mit den Winterferien verwechselt?

Android Auto Bildschirmgroesse 1

Android Auto: Download der neuen Version über zwei Wege möglich

Ihr erhaltet die neuste Version von Android Auto bereits direkt über den Google Play Store (gilt auch für die Beta) oder eine ganze Ecke schneller über den sogenannten Apkmirror.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar-Foto

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

9 Kommentare

  1. Hatte heute meine erste Fahrt mit meinem Pixel 6a und der neuen Version. Der Bildschirm von Maps ist mehrfach eingefroren wobei die Sprachansagen weiter liefen. Stecker raus und wieder rein hat geholfen.

  2. Google-maps hat so einige Funktionen, an die ich mich sehr gern gewöhnt hatte. Zum Beispiel der Vergleich von bis zu 3 Routen auf der Karte zum selben Ziel, oder das man den Routenplaner aus anderen Apps heraus direkt starten kann. Android Auto zwingt Google-Maps alternativlos aufs Kfz-Display, wo die oben erwähnten Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen, und google-maps ist als einzige App innerhalb von Android-Auton nicht deaktivierbar. Ich kann google-maps im Auto daher nur im vollen Unfang auf meinem Handy nutzen, wenn ich das Ladekabel rausziehe. Denn wenn ich in Auto das Handy lade wird google-maps auf dem Handy GESPERRT !!
    Meine Frage: wozu brauch ich dann Android Auto ? Ähnlich verhält es sich mit meiner Podcast-App. Ich habe keinen Mehrwert für Android-Auto entdecken können, außer dass während der Fahrt das Rumtippsen auf dem Fahrzeugdisplay wohl legaler ist als auf dem Fahrzeug-Touchscreen. Dafüt lenkt es mehr ab, finde ich, weil imner irgenswas nicht funktionieren will. Dass man Android Auto vom Samsung-Handy nur deaktivieren, nicht mehr deinstallieren kann, wenn man’s einmal drauf hat, ist echt ne Frechheit…

  3. Sorry, Korrektur des vorletzten Satzes:
    Ich habe keinen Mehrwert für Android-Auto entdecken können, außer dass während der Fahrt das Rumtippsen auf dem Fahrzeug-Touchscreen wohl illegaler ist als auf dem Handy in seiner Halterung. Dafür lenkt es mehr ab, finde ich, weil immer irgendwas nicht funktionieren will.

  4. Spracheingaben während der Fahrt geht nicht. Wenn das Telefon klingelt, geht das Gespräch oft nur, wenn man den Stecker zieht. Routenübersicht wie bei Apple Car Play mit Google Maps ist nicht. Ständig muss man “ bitte nicht Stören “ manuell deaktivieren. Ich habe ein Pixel-6-Pro. Es lenkt alles mehr ab, als es nützt. All diese Probleme hatte ich mit Apple Car Play nicht. Ach ja, Kalendereinträge per Spracheingabe enden in einer Endlosschleife.
    Begeisterung sieht anders aus.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.