Google hat mit Ford einen riesigen Autobauer gewinnen können, der zukünftig auf Android Automotive in seinen Fahrzeugen setzt.

Android Auto war bis dato Googles Lösung für Autos, um Google-Apps und Dienste über das Infotainment eines Autos nutzen zu können. Allerdings war dafür immer die Verbindung mit dem Smartphone notwendig. Seit einigen Jahren ist aber auch Android Automotive am Start, ein vollwertiges Betriebssystem für die Autos von morgen. Bislang gibt es noch wenige Partner für das neue Betriebssystem. Dank Volvo und Polestar rollen allerdings schon die ersten Autos mit Android Automotive.

Massenhersteller liefert Android Automotive aus

In Zukunft werden weitere Fahrzeughersteller mitmachen, eine Unterstützung aus Deutschland gibt es aber nicht. VW, Mercedes und Co. sind nicht dabei, nutzen lieber eigene Lösungen. Neu dabei ist jetzt allerdings Ford, gaben die beiden amerikanischen Unternehmen gemeinsam bekannt. Millionen von Fords werden ab 2023 mit Android Automotive ausgerüstet sein. Grundsätzlich ist Google Cloud ein neuer Partner an der Seite von Ford.

Ford ist für Google ein dickes Ding, immerhin zählt der Autobauer zu den Top 5 der Welt.

Googles digitale Autos: Warum Android Auto die Vergangenheit ist

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.