Google verändert den Bereich für Updates auf alten Geräten, neue Updates werden aber nicht komplett ausgeschlossen.

Interessant zu wissen, weil ich das bislang auch noch nicht gesehen hatte. Google zieht nämlich bei den eigenen Pixel-Smartphones eine sehr klare Linie. Statt den Nutzern in Zukunft weiter Hoffnung zu machen, verändert sich nach Ende des garantierten Software-Supports der Systembereich der Update-Abfrage.

Dort verschwindet die Taste zur Anfrage für neue Updates. Außerdem informiert Google, dass das jeweilige Gerät nicht mehr länger für reguläre Systemupdates infrage kommt. In diesem Fall ist es ein Pixel 2 (XL), das mit dem Oktober des laufenden Jahres auf der Abschussliste stand.

ztaker, reddit

Google schließt neue Updates nicht komplett aus

Eine neue Android-Version gibt es für das jeweilige Gerät nicht mehr, dieser Satz am Ende des Bildschirms ist diesbezüglich sehr eindeutig formuliert. Andere kleinere Updates könnten aber noch kommen, denn Google schließt für das besagte Smartphone nur „regulär geplante“ Systemupdates aus. Samsung zeigte zuletzt, dass auch nach fünf Jahren noch Updates notwendig sein könnten.

Google garantiert bislang nur für drei Jahre reguläre Updates in jeglicher Form. Wir fordern schon seit einiger Zeit, dass da endlich mehr kommen muss.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

8 Kommentare

  1. 3 Jahre in sind ja leider schon das oberste Ende der Fahnenstange. Nur Apple macht es länger. Xiaomi, einst ein Garant für 5+ Jahre Updates wird mit seiner Flut an Poco, Redmi, Mi Geräten bestimmt nicht mehr mithalten können. Schade dass Google nicht 5 Jahre macht, das würde sicherlich viele KundInnen ziehen

    1. Für mein Mi Mix 2S gibt es jetzt auch keine Updates mehr seit Mitte diesen Jahres.
      Aber die custom rom Entwicklung ist da schon so weit fortgeschritten,dass man es auch nicht braucht. Android 11 gibt es schon längst als verschiedene Roms und sehr stabil. xiaomi hat da fast immer ne riesen Community für die meisten Geräte.

  2. Interessant wäre wirklich, wie lange Nutzer tatsächlich ihre Geräte nutzen. Das müsste man prozentual auswerten. Wenn mehr als die hälfte nach zwei Jahren bereits ein neues Gerät haben, macht es finanziell keinen Sinn in Optionen zu investieren, die über lange Sicht kein Geld bringen. Ich hole mir jedes Jahr ein neues Pixel, daher sind die Updates für 3 Jahre für mich mehr als ausreichend.

    1. Außerdem gibt es auch Nutzer, die gerade wegen einer nicht gefixten Sicherheitslücke wechseln. Wobei es mich erstaunt, dass diese großen Sicherheitslücken der Vergangenheit keine Auswirkungen hatten (wie zB die Lücken in normalen Videos).

  3. Man kann nicht ewig alte Betriebssysteme updaten…alte devices aber schon. Der 10 Jahre alte Rechner mit Windows bekommt ganz normal seine Updates. Irgendwann reichen die Betriebsanforderungen für die neue Windows Version nicht mehr und man kann nicht updaten. Und dann irgendwann läuft der Support für die Windows Version aus. Was hat Windows letztens abgeschaltet? XP? Da gab’s noch nicht Mal Android.

    Mein Punkt ist, Support kostet Geld. Google und andere manufacturers mit ihren verunstalten ROMs haben einfach nur kein Bock, das aufzubringen. Und der Nutzer soll ja eh ein neues Smartphone kaufen. Also wird es „vertraglich“ geregelt wann der Support ausläuft. Aber 3 Jahre ist ein verfluchter Witz. Da endet ein Jahr davor die Hersteller Garantie und die machen schon Update Pause.

  4. Ich finde, wie bei den ladesteckern muss es eine klare einheitliche update Politik geben. Vier system updates und laufende Sicherheitsupdates bis zu zwei Jahren nach dem letzten Systemuopdate. Ist das zuviel verlangt, bei Geräte kosten von über 800 Euro????
    Ich bin kein Apple fan aber selbst das 6s wurde dieses Jahr noch auf IOS 14 aktualisiert
    E voilà, läuft!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.