Der Verlauf der Pandemie hat zu einem erhöhten Bedarf an Computern geführt, der auch die Verkäufe der sogenannten Chromebooks befeuerte. Doch Google und seine Partner werden überrascht sein, wie sehr die meist eher günstigen Chromebooks derzeit tatsächlich boomen. Mit den Marktdaten des vierten Quartals 2020 ist das letzte Jahr komplett und wir sehen unterm Strich einen Mega-Erfolg für Chromebooks und Chrome OS.

Im vierten Quartal konnte der Aufwärtstrend klar gehalten und sogar ausgebaut werden, sodass im vergangenen Jahr mehr Geräte mit Chrome OS als mit macOS über die Ladentheken gingen. Windows hatte zuletzt einen weiterhin uneinholbaren Marktanteil von rund 80 % eingefahren, während Chrome OS auf 10,8 % wachsen konnte und daher macOS mit seinen 7,5 % deutlich hinter sich ließ. Zu Beginn des letzten Jahres lagen Chrome OS und macOS noch gleichauf bei jeweils etwas über 5 %.

Chrome OS im Aufwind, jetzt auch außerhalb der USA

Wir berichteten schon früher dieses Jahr, wie die Beliebtheit der  Chromebooks auch in Deutschland zunimmt. Einerseits gibt es die Geräte meist in sehr attraktiven Preiskategorien, außerdem sind es komfortable Allrounder und die Steigerung des Werbebudgets (insbesondere im TV) scheint sich in Deutschland ebenfalls auszuzahlen. Laut den Erhebungen von Idealo sind die beliebtesten Kandidaten fast ausschließlich im Preisbereich 250 – 400 Euro, wofür es wirklich schon starke Geräte gibt.

Das ändert sich für Chromebooks: 6 Neuerungen für Chrome OS

Vor einiger Zeit hatte ich mal den Sprung auf Chrome OS gewagt für meinen „Daily Driver“, den Bericht hierzu findet ihr hinter diesem Link. Für viele Leute dürften diese Geräte im Alltag ausreichend umfangreich sein, sie sind dazu auch noch kinderleicht zu bedienen und haben teilweise Update-Garantien von bis zu acht Jahren.

via Geekwire, IDC

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Naja, ich finde die Geräte im Vergleich zu den Windows-Geräten Recht teuer bei vergleichbarer Hardware. Gut, die Geräte mit Chrome OS sind wohl performanter, dafür laufen auch nicht alle benötigten Programme oder Treiber damit.

  2. Interessanter Beitrag. Bin gespannt ob sich die Notebooks auf die Jahre noch besser verkaufen lassen oder nur in der Corona Zeit.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.