Chrome ist der Beweis: Android braucht endlich eine echte Einhandbedienung

Samsung Handy Smartphone (galaxy S10) Head

Foto: @christianw, Unsplash

Komfortabel mit nur einer Hand bedienen, das lässt Android in seiner Originalfassung nicht zu. Doch einige Entwicklungen gehen in die richtige Richtung.

In den vergangenen Jahren hatte Google verschiedene Experimente für den Chrome-Browser probiert und später doch wieder verworfen. Hierzu gehört das Duet-Experiment, durch welches die wichtigsten Bedienelemente an den unteren Bildschirmrand gewandert sind. Besonders praktisch für eine komfortable Einhandbedienung bei der heutigen Größe typischer Smartphone-Bildschirme. Blöd nur, dass Google alle Experimente über Bord warf und Chrome auch sonst eher zu unserem Nachteil umbaute.

Umso verwirrender ist, dass zuletzt der In-App-Browser der Google-App genau die Veränderungen erhalten hat, die Google aus dem Chrome-Browser entfernte. Hierzu gehört, die wichtigsten Bedientasten an den unteren Bildschirmrand zu verlagern. Aber nicht nur das fehlt dem Chrome-Browser, auch die Tabübersicht wurde im Zuge der Einführung der Tabgruppen verändert. Blöderweise ist der erste Tab bzw. die erste Tabgruppe links oben so schwer erreichbar wie noch nie.

Im direkten Vergleich sieht das dann so aus:

Google App Browser Und Chrome März 21
In-App-Browser der Google-App, Chrome und Chrome Tabübersicht.

Eine Zeit lang sah Chrome mit dem Duet-Experiment so aus, mit den Bedienelementen am unteren Bildschirmrand und leicht erreichbaren Tabs:

Einhandbedienung wird Google wichtiger: Hoffnung macht die neuste Android-Generation

Schon in der ersten Vorschauversion von Android 12 sind einige spannende Veränderungen sichtbar. Google legt jetzt doch mehr Wert auf eine praktikable Einhandbedienung. Dazu gehört einerseits eine neue Funktion, mit welcher der gesamte Bildschirminhalt auf dem Display sehr weit nach unten rückt.

Aber auch optische Anpassungen in den Systemeinstellungen lassen Android mit einer Hand demnächst komfortabler verwenden.

Android 12 Dp Systemeinstellungen

Die angesprochenen Veränderungen für die nächste kommende Android-Generation und die jüngsten Updates der Google-App lassen hoffen, dass Google auch den Chrome-Browser zukünftig wieder für eine komfortable Einhandbedienung optimiert. Man könnte sich dafür natürlich auch gerne am mobilen Firefox orientieren.

via reddit

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Chrome ist der Beweis: Android braucht endlich eine echte Einhandbedienung“

  1. …oder an Vivaldi, meinem aktuellen Browser.
    Dort finde ich es mit der Adressleiste unten echt praktisch, zumal man sich das in den Einstellungen aussuchen kann.

  2. Ich empfehle jedem die kostenlose App „Quick Cursor“. Ist ne riesen Hilfe bei der heutigen Größe der Handys. Und jeder Entwickler der in seine Apps Buttons in die obere Bildschirmhälfte einbaut, ders n Depp 😆

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!