Das Tarifangebot von Congstar wird auch immer wieder mit einem Blick auf die große Telekom betrachtet, aus einem Interview gehen ein paar wichtige und zugleich vielleicht auch etwas enttäuschende Details hervor. Insbesondere zwei Tarife stehen auch für uns im Fokus, nämlich der seit einiger Zeit angebotene Homespot und natürlich eine unbegrenzte Smartphone-Flatrate. Beim Homepost von Congstar gilt aktuell und auch in Zukunft, dass der Tarif nur an einer hinterlegten Adresse nutzbar ist. Ein Wechsel dieser Adresse bleibt auch zukünftig nur gegen eine Gebühr möglich.

Congstar: Alles beim alten

Es wird sich beim Homespot diesbezüglich also nichts ändern, obwohl sich die Konkurrenz etwas flexibler bei vergleichbaren Tarifen (GigaCube Vodafone) zeigt. Ebenso plant Congstar keine Einführung einer echten Daten-Flatrate, wie sie jetzt bei der Telekom, Vodafone und auch bei Telefonica im Angebot ist. Es sei ein Tarif für Premium-Provider, der für das Angebot im Marktumfeld von Congstar „nicht nötig“ ist. Eine Alternative biete man zudem mit der neuen Fair Flat an, die eher ins Portfolio des Providers passe.

Weiterhin bleibe der Tarif mit maximal 10 Gigabyte das höchste der Gefühle bei Congstar, einfach weil der Provider aktuell keinen größeren Bedarf sehe. „Die tatsächliche Nutzung der meisten Mobilfunk-Kunden ist weitaus geringer als die 10 GB, die wir maximal anbieten“, hieß es im Gespräch mit den Kollegen. Immerhin gibt es die Allnet-Flats seit ein paar Monaten optional mit LTE 50.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.