Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Samsung, HTC, Motorola und Co: Wo bleiben die Android 7-Updates?

Android N Update Bildschirm Telefoninfo

Motorola hatte bereits im Oktober 2016 ein Android 7-Update für das Moto X Play angekündigt, bald ein Jahr später ist noch immer kein Firmware-Update gelandet. Wir hatten auch schon öfter über das Nougat-Update für das Moto X Play berichtet, doch es kam nie tatsächlich auf den Geräten an. Bis heute hat sich das nicht geändert. Deshalb hier auch der kritische Beitrag. Erst heute trudelte wieder ein Kommentar eines verzweifelten Nutzers ein, der auf die letzte Android-Version noch immer wartet.

Motorola zeigt sich zwar immer mal wieder als Vorbild bei den Android-Updates, das Moto Z bekam Android 7 lange vor vielen anderen Geräten der Konkurrenz, dafür müssen aber ganz offensichtlich die Kunden anderer Moto-Smartphones lange hinten anstehen. Android 7 Nougat ist nun vor knapp einem Jahr erschienen, das damals nur ein Jahr alte Moto X Play hat bis heute kein Update gesehen.

Kein Flaggschiff, kein Support?

Es gilt an dieser Stelle aber nicht nur Motorola an den Pranger zu stellen, auch HTC zeigte sich zuletzt nur den eigenen Flaggschiff-Smartphones wohlgesonnen. Das zur Markteinführung in 2017 ohnehin schon überteuerte HTC U Play wurde sogar noch mit veraltetem Android 6 veröffentlicht, ein Update auf Android 7 ist bis heute nicht in Sicht. Samsung wollen wir nicht vergessen, die 2017er Galaxy A-Serie (bis zu 430 Euro teuer) kam mit veralteter Android-Version und hat bis zum Zeitpunkt des Artikels kein Android 7 erhalten.

Es spielt also nicht mal eine Rolle, wie alt oder neu die Geräte sind. Regelmäßig versagen die Hersteller auch bei teureren Smartphones, wenn es um die Android-Updates geht. Der Support für ein Jahr und zum Marktstart die aktuellste Android-Version, das sollte im Preisbereich von ~400 Euro gegeben sein. Natürlich hofft man an diesem Punkt wieder, dass eine „neue“ Marke wie Nokia nicht nur leere Versprechungen abgibt.

Ebenso macht Android 8 ein wenig Hoffnung, Google trennt ab der nächsten Android-Version die Hersteller-Software, Treiber, etc vom Android Framework ab. Niedrigere Kosten und schnellere Updates sollen das Ergebnis sein.