Rund um den Google Assistant mag weniger als üblich passiert sein, aber der etwas mehr als zur Hälfte vergangene September hatte schon reichlich zu bieten. Zunächst sind vor ein paar Tagen gleich drei spannende Erweiterungen rund um die Abläufe an den Start gegangen. Ist jetzt zwar gut zwei Wochen her, aber hat vielleicht noch nicht jeder mitbekommen. Was es abseits der erneuten Entdeckung der Quick Phrases gab, lest ihr zusammengefasst hier nach.

Assistant Driving Mode: Komplett überarbeitet vor dem finalen Rollout

Vor über zwei Jahren angekündigt und seit Jahresbeginn in einer internationalen Testphase, konnte der neue Assistant Driving  Mode (Auto-Funktion) zuletzt nicht wirklich überzeugen. Aber eine neue Version ist unterwegs, die sogar komplett ohne laufende Navigation verwendbar ist. Diese neue Oberfläche erinnert viel eher an das Original, das uns Google 2019 mit Videos präsentierte.

In der neuen Variante ist der Assistant Driving Mode schon eher ein ebenbürtiger Ersatz für Android Auto auf Telefonbildschirmen. Man bekommt eine leicht bedienbare und übersichtliche Oberfläche angeboten, die sich in meinen Augen zur Verwendung im Auto eignet.

Nur ist weiterhin unklar, wann Google diese neue Assistant-Funktion allen bereitstellt. Vielleicht gleichzeitig mit Android 12? Das wird jedenfalls aufgrund anderer Ankündigungen erwartet.

Voice Match: Neue Einstellungen verfügbar

Worauf schon deutlich mehr Nutzer zugreifen können, sind die neuen Einstellungen für Voice Match. Hier kann man jetzt deutlich besser die eigenen Geräte konfigurieren, sollte man im Haushalt mehr als nur ein einziges Smartphone verwenden. Gerade in einem Haushalt mit mehreren Personen und Räumen macht es Sinn, dass Voice Match vielleicht nicht überall nutzbar ist.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.