Google plant in diesem Jahr erstmals ein Pixel Smartphone mit einer eigenen Chipplattform – das Pixel 6. Dafür hat man sich mit Samsung zusammengetan, die Google für die erste Generation tatkräftig unterstützen. Im Pixel 6 steckt daher anders als in den Jahren zuvor mehr Exynos als Snapdragon. Nicht nur deshalb scheint es kein Zufall zu sein, dass auch die Pixel-Smartphones endlich eine Technologie bekommen, die Apple und Samsung schon längst in ihren Smartphones verbauen.

Samsung als Vorreiter für andere Android-Hersteller, Google muss es jetzt veredeln

Die Rede ist von UWB, das mit einer der kommenden Android-Version grundsätzlich unterstützt werden soll. Google ist gerade dabei die entsprechenden Schnittstellen vorzubereiten. Allerdings muss in einem Smartphone auch die dafür notwendige Hardware stecken. Das ist nach aktuellem Stand wohl ein gesonderter Chip. So einen Chip für Ultrabreitband verbaute Apple zum Beispiel bereits im iPhone 11 und Samsung macht das bei seinen aktuellen Topmodellen.

Samsung ist deshalb einer der ersten Android-Hersteller gewesen, der Smartphones damit beispielsweise zu universellen Autoschlüsseln werden lässt. Hierfür kommt das besagte UWB (Ultra wide band) zum Einsatz. UWB bietet einen Mix aus exakter Standorterkennung auf kürzestem Weg inklusive Datenübertragung. Apple beschreibt seinen Chip so: „Ultrabreitband-Chip für räumliches Bewusstsein“. Xiaomi ist ebenfalls an Bord.

UWB im Video von Xiaomi

Google plant nach neusten Erkenntnissen mit UWB für das kommende Pixel 6. Dieses erscheint wahrscheinlich wie seine Vorgänger im Herbst. Derzeit testet Google die neuen Entwicklerschnittstellen über Android 12 auf der Plattform (GS101) des neuen Telefons. Denkbar ist allerdings auch Tracker-Zubehör, wie es Samsung jetzt mit seinen SmartTags und Apple mit AirTags anbietet. Jedenfalls scheint klar, dass Google in diesem Jahr was mit UWB macht.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Alles Marketing-Gequatsche.

    Wie funktioniert die Sache? Grundlegende Technik, Protokolle, Übertragungsraten, Energiebedarf, Authentifizierung?

  2. Google Pixel bekommt jetzt tatsächlich Exynos Chips? Ich könnte heulen. Ich hoffe Google erkennt den Fehler schnell, und bringt in 2-3 Jahren endlich ein vernünftiges Handy mit guter Hardware, ohne Schnickschnack, und der gewohnt exzellenten Pixel Software raus.

  3. „UWB bietet einen Mix aus exakter Standorterkennung auf kürzestem Weg inklusive Datenübertragung.“
    Glauben die allen Ernstes, dass ich ein Teuerfon am Netz betreibe?

    Vielleicht hätte ich mir doch noch schnell ein Pixel 4 wegen der Telelinse kaufen sollen.
    Das kommt mir vor, wie im Krämerladen
    – UWB – brauchen Sie zwar nicht – haben wir aber gerade da
    – 120 Hz-Display – brauchen Sie zwar nicht – haben wir aber gerade da
    – 5G – brauchen Sie zwar nicht – haben wir aber gerade da
    Uns hier solchen nutzlosen Schrott bezahlen zu lassen.

  4. Bis jetzt sind leider keine Informationen gekommen, die einen Kaufgrund für ein Pixel 6 darstellen.
    Ich habe schon gekotzt, dass die uns als Bedingung für die UWW-Kamera 5G aufgezwungen haben.

    1. »Ich habe schon gekotzt, dass die uns als Bedingung für die UWW-Kamera 5G aufgezwungen haben.

      Wie lief das mit der Erzwingung ab? Vorgehaltene Waffe, Folter, Drohungen, subtile Zersetzungsmethoden?

      Ich hoffe Sie haben Anzeige erstattet?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.