HTC hat in diesem Jahr noch kein neues Smartphone angekündigt, vorgestellt oder gar Android-Updates für ältere Geräte ausgeliefert. Stattdessen soll ein neues Exodus in Planung sein, also eine zweite Generation des ersten Blockchain-Smartphones. Das würde jedenfalls der Strategie von HTC entsprechen, eher den Fokus auf Nischenprodukte zu behalten. Was mit der HTC Vive bekanntermaßen ganz gut klappt.

Das zunächst nur per Kryptowährung erhältliche Exodus war wohl kein Flop, auch deshalb soll ein Exodus 2 noch in 2019 folgen. Wäre allerdings sehr schade, wenn sich HTC nun nur noch auf derartige Geräte konzentriert und den Massenmarkt für Smartphones an sich vorbeiziehen lässt. Andererseits wäre das nach den letzten Jahren durchaus verständlich, immerhin muss das Unternehmen operativen Gewinn einfahren und nicht neue Verluste machen.

Derzeit steht es also um drei Smartphone-Hersteller eher schlecht, zumindest scheint die Zukunft ungewiss zu sein. Bei HTC aber noch mehr als bei LG und Sony. Zuletzt gab es nur erste Gerüchte über eine neue Mittelklasse aus Taiwan, dafür bislang aber noch keine Bestätigung.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.