Huawei steckt in einer tiefen Krise, der Hersteller wird von der US-Regierung boykottiert und damit hart bestraft. Vermutlich auch deswegen verschiebt sich das Mate X auf einen späteren Zeitpunkt des Jahres. Auch die Probleme beim Samsung Galaxy Fold veranlassten Huawei zum Umdenken. Jetzt noch einen auf den Deckel zu bekommen dürfte dem Smartphone-Hersteller nicht guttun, […]

Huawei steckt in einer tiefen Krise, der Hersteller wird von der US-Regierung boykottiert und damit hart bestraft. Vermutlich auch deswegen verschiebt sich das Mate X auf einen späteren Zeitpunkt des Jahres. Auch die Probleme beim Samsung Galaxy Fold veranlassten Huawei zum Umdenken. Jetzt noch einen auf den Deckel zu bekommen dürfte dem Smartphone-Hersteller nicht guttun, das hat man selbst schon erkannt.

Verschoben ist das Mate X aber nicht auf unbestimmte Zeit, der neue Release ist für September 2019 geplant. Man möchte das Mate X global zur Verfügung stellen, dort wo die 5G-Netze langsam in Schwung kommen. Ist eben alles ein bisschen Zukunft. Bis dahin möchte man das Falt-Smartphone weiter testen, die Software optimieren und Apps entwickeln.

Huawei reagiert auf Probleme von Samsung

Wie bereits erwähnt, reagiert Huawei laut CNBC aber in erster Linie auch auf die Probleme von Samsung, da der Marktstart des Galaxy Fold schnell in einem Desaster endete. Letztlich dürften die ersten Smartphones mit faltbarem Display allesamt ähnliche Schwächen haben, die man vielleicht doch vor dem Verkauf beheben sollte.

Wir möchten kein Produkt auf den Markt bringen, das unseren Ruf zerstören kann.

Huawei Mate X attackiert Galaxy Fold: Jetzt wird gefaltet was das 5G-Netz aushält!

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.