Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

IKEA Tradfri, Alexa und die „technischen Probleme“

Ikea Tradfri E14 6,99 Euro

Viele Leser hatten sich am Mittwoch noch gefreut, Tradfri von IKEA sollte endlich mit Amazon Alexa kompatibel sein. Man hörte aus mehreren Ecken, dass nun endlich ein Update verteilt wird. Aber es gab von Nutzern keine Erfolgsmeldungen. Trotzdem äußerte sich zumindest der deutsche IKEA-Blog recht eindeutig bzgl. der Kompatibilität mit Alexa und Co. Zu früh Interna freigegeben oder gar mit kompletter Unwissenheit eine Falschmeldung herausgegeben? Wissen wir nicht, jedenfalls kommt diese Woche wohl kein Update mehr.

Wenn Möbelunternehmen was mit Technik machen

Tradfri mag ein nettes System zur Erweiterung des Smart Homes sein, wenn es denn mal funktionieren würde. Okay, meine E14 für knappe 7 Euro funktioniert in meinem Hue-System gut, doch bei der Entwicklung diverser Schnittstellen sieht es eher mau aus. Nutzer warten auf die Kompatibilität mit Alexa, HomeKit und Co. Wobei die ja schon längst gegeben sein müsste, glaubt man den Meldungen von IKEA.

Es gab vor ein paar Monaten schon entsprechende Nachrichten seitens IKEA, nun wurde zuletzt auf der Webseite mit Alexa-Support geworben und gestern gab es die mehrfache Bestätigung eines kommenden Updates durch deutsche Mitarbeiter. Unterm Strich steht aber der Nutzer dumm da, denn Alexa wird bis heute nicht unterstützt. Erneut sollen „technische Probleme“ aufgetreten sein, hat auch Carsten auf erneute Nachfrage hören müssen.

Entsprechende Beiträge aus dem hauseigenen Blog bzgl. der Sprachbefehl-Funktionen löscht man inzwischen auch, offensichtlich zum Verwischen der Spuren. Wenn Möbelunternehmen was mit Technik machen.