Quelle: TechnikNews

Motorola steht nicht nur für Experimente à la Razr, sondern liefert auch richtige Flaggschiffe. Jetzt gibt es erste Infos zum Motorola Nio.

In einem Exklusiv-Bericht von TechnikNews in Zusammenarbeit mit Adam Conway von den XDA-Developers sind erste Infos zum nächsten Flaggschiff aus dem Hause Motorola zutage gefördert worden. Konkret geht es um das Motorola „Nio“, das schon im ersten Quartal 2021 erscheinen soll.

Möglicherweise ist das Smartphone als Nachfolger der beiden Motorola-Edge-Geräte konzipiert, die im Mai 2020 veröffentlicht wurden. Dementsprechend nicht unwahrscheinlich ist es, dass es wieder zwei Versionen geben wird, die sich vor allem beim Speicher unterscheiden sollen.

Motorola Edge vorgestellt: Highend-Ära nach Moto Z beginnt

Motorola „Nio“: Zwei Modelle geplant?

Im Leak ist die Rede von einem Modell mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher und einem weiteren mit 12 GB sowie 256 GB Datenspeicher.

Sicher sei, dass es sich beim Chip um den noch aktuellen Qualcomm Snapdragon 865 handelt, dessen Nachfolger Snapdragon 875 im Dezember von Qualcomm präsentiert wird.

Das Display soll mit FullHD+ (2.520 x 1.080 Pixel) auflösen und eine Bildwiederholrate von mindestens 90 Hertz bieten. Wie groß der Bildschirm indes sein soll, liegt bislang völlig im Dunkeln.

Smartphone in kompakter Form: Motorola hat ein neues Razr mit 5G an den Start gebracht

Hauptkamera-Sensor mit 64 MP

Insgesamt sind fünf Kamerasensoren auf das Smartphone verteilt, von denen drei hinten und zwei vorne in einer ausgeschnittenen Notch zum Einsatz kommen.

Als Hauptkamera soll der 64-MP-Sensor OmniVision OV64B den Job verrichten, den wir zum Beispiel schon aus dem Moto G9 Power kennen. Beim zweiten handelt es sich vermutlich um den Weitwinkel-Sensor mit 16 MP, beim dritten um den 2-MP-Tiefensensor. Die Frontkameras haben angeblich 16 und 8 MP.

Wie teuer wird das nächste Motorola-Highend-Smartphone?

Abschließend gehört zum bis jetzt bekannten Datenblatt, dass Dual-SIM unterstützt werden soll und Android 11 von Haus aus installiert ist. Ein Preis ist offen – ich würde mal 599 Euro für das günstigere Modell in den Ring werfen.

Was glaubt ihr, wie teuer werden die neuen Motorola-Smartphones? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.