Huawei steht wohl weitestgehend ohne eigenes Zutun seit anderthalb Jahren im Kreuzfeuer der Medien und internationalen Politik. Besonders ab der zweiten Jahreshälfte 2020 hat sich dieses Thema weiter zugespitzt, weil dem chinesischen Smartphone-Hersteller die Felle immer mehr davon schwimmen. Auch wir berichteten häufiger über die offensichtlichen Probleme von Huawei und dem daraus wahrscheinlich resultierenden Untergang. Der Zusammenbruch von Huawei in Gänze oder der einzelner Abteilungen ist aber definitiv nicht auf unserer Wunschliste.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie sehr doch die Berichterstattung auch komplett falsch interpretiert wird. Nur weil ich anhand der derzeitigen Bedingungen und diversen Anzeichen erkennen kann, dass es um Huawei-Smartphones in nächster Zeit sehr schlecht steht, bin ich noch längst kein böswilliger Feind des Herstellers. In den seltensten Fällen ziehen wir über Huawei her, wie gerne behauptet wird, sondern legen einfach die aktuelle Situation offen und stellen uns dazu die entsprechenden Fragen.

Für Huawei türmen sich derzeit die nur extrem schwer zu bewältigenden Herausforderungen, das nehmen auch die potenziellen Käufer in den westlichen Märkten wahr. Ich wünschte, es wäre anders. Ich wünschte, politische Entscheidungen hätten hier nicht für einen derart harten Einschnitt gesorgt. Aber es ist nun mal anders, für die Smartphone-Abteilung von Huawei steht es dramatisch. Jedenfalls vorrangig mit Blick auf unsere Märkte, denn China grenzt sich ab und steht für sich allein.


12%

Im dritten Quartal des Jahres 2020 erreichte Huawei bei den europäischen Smartphone-Verkäufen einen Tiefstwert wie zuletzt vor drei Jahren. Damals ging es für Huawei allerdings gerade erst richtig nach oben, heute zeigt die Kurve eindeutig in eine andere Richtung. Konkurrent Xiaomi machte in nur einem Jahr aus gut 15% Rückstand einen 4% Vorsprung gemacht.

Smartphones: Huawei soll Produktion bald drastisch zurückfahren – Sanktionen der USA treffen ins Herz


Man nehme an, Huawei hätte HarmonyOS schnell einsatzbereit und könnte auch wieder hochklassige Prozessoren für neue Geräte beziehen oder eigene produzieren lassen, so bleiben unüberwindbare Einschnitte vorhanden. Erfolgreiche Mobilgeräte stehen und fallen mit ihrem App-Angebot. Zum Nachteil von Huawei sind nun ausgerechnet die populärsten Apps fast alle amerikanisch, für den chinesischen Hersteller daher aktuell nicht erreichbar.

WhatsApp zwischenzeitlich abgelöst: Die beliebtesten Apps während der Krise

YouTube im Browser und ähnliche Spielereien sind eben keine Lösung für die Massen. Genauso wenig wie der Bezug von Apps über verschiedenste Quellen, die nicht eindeutig als „der App-Store“ eines Gerätes erkennbar sind. Man braucht mit solchen Argumenten die Situation nicht schönreden, denn die Situation lässt sich nicht schönreden. Bereits früh in diesem Jahr wurde deutlich, wie sehr auch Huawei von Google-Lösungen abhängig ist, wenn die Menschen nach Android statt iOS-Telefonen suchen.

Schlussendlich scheinen einige blind darauf zu hoffen, ein neuer amerikanischer Präsident würde Huawei erlösen. Hierzu lassen sich allerdings nur gegenteilige Einschätzungen finden. Huawei dürfte das intern ähnlich einschätzen, sonst hätte man Honor nicht wenige Monate vor der neuen Regierung noch abgestoßen. Es ist daher leider umso unwahrscheinlicher, dass Huawei im Westen überleben kann.

Nachtrag: Ich sehe schon, hier braucht es doch mehr Aufklärung. Gegen Huawei wurde seitens US-Regierung weniger wegen deren Smartphones geschossen, die es dort eigentlich auch gar nicht im Handel gab. Entscheidend ist die Netzwerktechnologie von Huawei, der chinesische Großkonzern steckt schon heute in extrem vielen Mobilfunknetzen und hätte mit 5G seine Präsenz ausgebaut. Deshalb sind andere Hersteller wie Xiaomi für die USA auch weniger als Feindbild geeignet.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

25 Kommentare

  1. Auch wenn man kein Freund von China Phones ist, machen sich die US-Sanktionen gegen Huawei negativ bemerkbar.
    Samsung z.B. wurde, von heute auf morgen, der größte Konkurrent aus dem Weg geräumt und das merkt man deutlich, was sich Samsung derzeit rausnimmt ist schlicht dreist.
    Geräte wie das S21 sind komplett aus Plastik, beim S21 Plus ist die Rückseite aus Plastik, keine SD-Karten Unterstützung mehr, nur Full-HD+ Auflösung und was die Kamera anbelangt, sind fast alle Hersteller Samsung überlegen!

    Ich als langjähriger Samsung User, werde mir zu diesen Preisen garantiert keinen dieser völlig abgespeckten Plastikbomber kaufen.

  2. Kein Feind aber ein Nörgler, klar steht Huawei auf einen Posten zur Zeit der nicht gerade jeden begeistert. Aber zuerst einmal Harmony ist bereits in Deutschland wenn auch nur auf der Gt2pro, es ist seit 16.12 in der Entwicklerbereich a frei erhältlich und kommt wohl im Frühjahr beim Endkunden an. Das soll erst Mal jemand nachmachen, das jemand von den Amis si gestresst in anderhalb Jahren nicht aufgibt sondern weiter macht. Microsoft hat ohne Blacklist viel schneller aufgegeben. Dazu müssen es der Autor die Entwicklung der letzten 24 Monate auf Software Seite von Huawei etwas realer beachten. Ein eigenes No GSM System in der Zeit ist ein gewaltiger Akt, dazu wenn noch Hardware Komponenten einfach immer wieder von den Amis geblockt werden. Aber wer das Mate 40 Pro in der Hand gehalten und objektiv bewertet hat der weiß das Huawei nicht aufgibt, dagegen ist jeder Samsung Plaste Bomber ein Lacher. Bei der Software und den ist geht Huawei jetzt den Weg der Eigenständigkeit und würd es auch durchziehen, die Erkenntnis daß morgen wieder ein Trump kommt oder Biden weiter macht ist zu groß und der Argwohn zu tief. Was WhatsApp und Konsorten angeht ist der Autor auch auf den Holzweg, schon die und Google wollen vermehrt zu bsp (Browser links) den dann Falk die aufwendige Ap Pflege Weg, selbst Google sagt das wird die Zukunft dort sehr ich keine Probleme. Was hier wohl der derzeit größte ausbremser ist ist die Chip Komponente, da ist Huawei selbst noch nicht weit genug um das zu kompensieren. Aber ich wäre bereit zu sagen das Biden diesen Faktor zumindest wieder auflöst den daran verdienen und Firmen und geht Huawei da weg und baut irgendwann bessere Prozessoren geht das Geschäft der Amis mit den Bach runter. Wenn das kommt wird Huawei trotzdem in der dunkel Kammer das weiter entwickeln und sollte noch einmal so was können bereits selbstständig weg davon sein. Huawei zeigt als erster Konzern die komplette entwurzelung weg von der US IT das ist kein leichter weg und er kann schief gehen aber so wie die kämpfen ehr unwahrscheinlich. Android als System ist eh schon überaltert und müsste neue Wege gehen da wird auch Google noch viel in den nächsten Jahren zu pushen haben dazu Apple und jetzt Huawei als Konkurrenz das wird ein hartes Brot. Huawei wird zumindestens, wen auch nur in China in wenigstens 4 Jahren seine Geräte komplett autark Hardware und Software bauen ….. Europa spielt da ehr eine ich bin noch da Rolle …aber dann wird es mit Sicherheit zurück kommen und wenn kann Samsung schon Mal zittern dann kämpfen Apple und Huawei um den Markt das ist sicher wie das Amen in der Kirche.

    1. Wie lange hast du für deine Rede gebraucht?
      Deine Formulierungen und Rechtschreibung ist ja schrecklich.

    2. Real ist für unsere Gegend: Bislang hat es kein drittes OS geschafft, sich für Smartphones zu etablieren. Das ist die Realität. Außerdem hinkt der Microsoft-Vergleich, denn die waren nicht erfolgreich am Markt, Huawei hingegen schon. Manchmal muss man wissen, dass man verloren hat.

      Autarke Software, da bin ich bei dir. Haben auch schon viel kleinere Teams hinbekommen, nur nie erfolgreich. Bei autarker Hardware bin ich weniger hoffnungsvoll, aber das wird auch auch die Zeit zeigen.

      Den Teil mit dem Browser habe ich nicht verstanden, dieser Teil war einfach nicht lesbar.

      1. Schlimm finde ich, dass sich die Nutzer so schnell dazu hinreißen lassen, verstärkt Apple, Google und Samsung (engster Verbündeter Südkorea) zu kaufen. Die USA hätten verdient, dass man die Marken ebenso bannt, doch für Europa gilt ja auch schon lange America 1st – gar kein Konkurrenzversuch von europäischer Seite mehr.

        Auf der anderen Seite kann China auch nicht groß auf den Tisch hauen, verbieten sie doch seit eh und je Google-Dienste und etliches andere, mit dem man gegen Unterdrückung und für Menschenrechte eintreten könnte.

        Man kann bei Trumps Regierung immer sehen, dass, sobald etwas erfolgreich wird, was nicht aus den USA kommt, sofort Drohungen und Sanktionen greifen sollen. Egal ob Chat Apps oder andere Dinge, es kann nicht sein, was nicht sein darf. Auch eine Form der Diktatur, der aber auch die Deutschen so gerne hinterher schwimmen.

        Es gab Alternativen zu Facebook, sogar deutsche (WKW). Ebenso zu WhatsApp (und immer noch), aber es muss ja aus den USA kommen. Und durch ordentlich Werbung gehyped werden. Nur dann springen die Menschen auf… von Ausnahmen abgesehen – und die werden dann sofort durch die USA bekämpft.

  3. Es gab mal Zeiten da gab es User die wollten Google gerne vom Smartphone verbannen. Die müssten jetzt eigentlich alle ein Huawei kaufen 😉.

  4. Ich lese hier ständig nur eine Negativschlagzeile nach der anderen was Huawei betrifft. Die gehen nicht unter, keine Sorge. Es wird auf Hochtouren daran gearbeitet Hard und Software völlig Unabhängig von anderen Herstellern voranzutreiben. Durch den Honor Verkauf wurde nochmal Extra Kapital für die Forschung generiert. Wenn dann Ende nächsten Jahres der nächste Kracher ähnlich 2018 dem P20 Pro erscheint. Sieht die Welt wieder anders aus. Abwarten, wer sich am Ende warm anziehen muss. Frohes Fest.

    1. Bis zum Ende des nächsten Jahres kannst du als Marke komplett vom Markt verschwunden sein. Das holt man nicht einfach wieder. Nokia ist bestimmt das beste Beispiel hierfür. Jeder kennt diesen Namen und trotzdem kam sie nie wieder aus dem Loch, in das sie nach Ende der Handy-Ära gefallen war.

      Außerdem muss Huawei ohne ein Ende der Sanktionen einen Ersatz für komplette Technologien „erfinden“, wie etwa die ARM-Strukturen der mobilen Prozessoren. Das macht man mal nicht eben mit bisschen Hochdruckarbeit. Und genau das sind die Punkte, die ich eigentlich dargelegt habe. Man kann hoffen, aber damit sollte nicht alles schöngeredet werden.

  5. Wir sehen alles nur aus westlicher Welt. Für Huawei war der amerikanische Markt eh nicht wichtig. Der europäische Markt war ganz interessant. Aber wie mächtig Huawei in der asiatischen Welt ist, haben die meisten gar nicht auf dem Schirm. Dieser asuatische Markt hat ein unvorstellbarbares Volumen. Huawei dominiert dort und hat das Potenzial, um vollkommen unabhängig in Zukunft verschiedenste Produkte, auch Handys, zu produzieren. Das ganze hat Trump beschleunigt. Huawei hat seinen Weg schon gefunden. Wir in Europa werden das bald sehen können.

    1. Auch in China braucht Huawei moderne 5G-Prozessoren, die sie aktuell nicht bekommen können oder produzieren lassen dürfen. Nicht nur auf die Software gucken.

  6. Ich bleibe bei meinem Eindruck. Ihr seid doch nur Nörgler. Xiaomi und Oppo sind nur deshalb plötzlich auf unserem Markt, weil viele Kunden zunächst nur auf den Preis achten und da waren die Chinesen Anfangs auf dem richtigen Pfad. Wenn man allerdings auf hochwertige Materialien setzt, dauert es einige Zeit, bis man das richtige Modell bei denen findet. Ich freue mich schon sehr auf Harmony OS und die Befreiung von Gockel und Mist wie JuTube und so.
    Ihr könnt ruhig weiter Hiobsbotschaften erfinden und hoffen, dass der Markt euch noch unsinnigeren Mist zuspielt. Huawei wird alles überdauern und zuletzt wie der Phönix sein.

    1. Warum dauert das einige Zeit? Das ist wie bei allen Herstellern auch, man muss schlicht in die höheren Preiskategorien schauen. Da hat auch Huawei keinen Unterschied gemacht, nur dass deren Mittelklasse zum Teil unterirdisch veraltet war, weil sich im unteren Preisbereich bei den Kirin-Chips lange nichts getan hatte.

      Keine Frage, eine weitere Alternative am Markt wäre cool. Aber Huawei muss eben mehr als nur paar System-Apps auf die Reihe bekommen. Erfunden sind unsere Nachrichten jedenfalls nicht, es sei denn du bist einfach gerne komplett blind und ignorierst die zahlreichen Nachweise/Beweise/Indizien… nenne es, wie du willst.

  7. Schuld ist ganz einfach trump mit seinen Spinnerein weil er mitbekommen hat das sein Ami iPhone bei weitem nicht so gut ist wie die huawei und da musste er seine Spionage Vorwürfe gegen huawei freisetzen.

  8. Amerikaner werfen anderen Ländern Spionage vor, das ist doch ein schlechter Scherz von denen. Wenn man bedenkt, was sie selbst tun und getan haben. Stichwort NSA, Snowden usw. Aber das scheint alles vergessen zu sein.
    Die wollten doch einfach nur ihre eigene Konkurrenz etwas ausbremsen.

  9. Technisch war Huawei besser und qualtativer alsdie amerikanischen Geräte. Um den Absatz der amerkanischen Hersteller zu sichern wurden Beschränku gen herbeigeredet. Ärmlich

  10. Was mich momentan an Huawei P 40 lite ärgert, ist die Tatsache, dass die Corona App nicht funktioniert, da ich in einem Risikogebiet lebe, da ich mit Menschen tagtäglich zusammen bin.

  11. Moin allerseits 😊 ich sehe es genauso, dass dieser hirnlose Vollspacken Trump Angst um seine heißgeliebte Firma Apple hatte und deshalb Huawei ausgebremst hat. Die Frage ist jetzt, ob Biden diesen Kurs fortsetzt oder ob er eher zur freien Marktwirtschaft tendiert. Aber Huawei wird es auch ohne die Amis schaffen, denke und hoffe ich. In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen 2. Weihnachtstag 😊🎄🎅

  12. Richtig, Huawei wurde wegen seiner Netzwerktechnologie verbannt… diese Netzwerktechnologie hat für die Spionagevorwürfe gesorgt. Bewiesen hat es keiner. Zumal mir keiner erzählen kann, dass Google nicht auch im Auftrag der USA ausspioniert. OH NEIN… Habe ich jetzt einen nicht beweisbaren Vorwurf gemacht? Verbannt Google sofort!!! Klingt armselig oder? Ist es auch. Ich denke Huawei wird es schaffen komplett unabhängig zu werden, sie werden schließlich dazu gezwungen, aber es wird dauern… und kosten… Ein Vergleich mit Nokia hat keinen Sinn, denn Nokia hat sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht und Windows hat zu wenig investiert um konkurrenzfähig zu sein. Aber sieht man was Huawei innerhalb kürzester Zeit mehr oder weniger aus dem Boden gestampft hat… wird es gut werden. Ich war nie ein Freund von Huawei bis ich das P30Pro hatte, habe nun ein Note20 Ultra und hasse es. Es zeigt ganz deutlich die Überheblichkeit und Arroganz Samsungs in einem Gerät.

  13. Google ist nicht die Welt…
    👋 👋 👋 Etwas auf das ich verzichten kann. Surfen und etwa Mail kann man ohne Infektion von Google. Kamera, Display, Speicher ist wichtiger.

  14. Ich habe huawei Smartphone und tablet, bin super zufrieden seit 2jahre, macht doch was ihr wollt 😊

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.