Google baut einige seiner App-Dienste um, teilweise komplett und sehr drastisch. Auch die eigene Telefon-App ist an der Reihe.

Google bietet für seine eigenen Android-Geräte und für Smartphones anderer Hersteller zwei Apps an, welche mit der Telefonie und unseren Kontakten zu tun haben. Die wichtigere der beiden Apps nannte sich bis eben noch Telefon, doch Google wird ein neues Branding hierfür vorsehen. Was wohl den Grund hat, dass Google einmal „Phone by Google“ als Marke für diese App verwendet, zugleich aber auch „Google Phones“ als Hardware verkauft.

Da es in der Telefon-App aber in erster Linie um Anrufe geht, gibt es jetzt bald eine entsprechende Umbenennung. Wie bereits in einem Video von Google aufgefallen ist, wird die App demnächst „Google Call“ heißen. Das ist einerseits eindeutiger für die Funktionsweise der App, andererseits spricht auch das neue Icon mehr für das Google-Branding. Stellt sich bei uns noch die Frage, ob man Call einfach übersetzt oder Google Call in allen Sprachen als eigenständigen Markenname verwendet.

Es ist noch mehr zu erwarten, vielleicht auch kostenpflichtige Dienste?

Nachdem Google die Namen und Icons verändert, steht in naher Zukunft wahrscheinlich noch deutlich mehr auf der Agenda. Nicht nur die amerikanischen Kollegen rechnen fest mit einer Umgestaltung der bisherigen Android-Apps, die durchaus mal ein Redesign verdient haben. Google krempelt seit einigen Monaten nach und nach die eigenen Apps und Mobildienste mehr oder weniger drastisch um.

Jetzt muss ein Ersatz für den Google Play Store her – wann folgt der Komplettumbau?

Was mich zum nächsten Punkt bringt, nämlich das Angebot kostenpflichtiger Sonderfunktionen. Während Call Screen und andere praktische Funktionen in der Telefon-App bis dato noch gratis für Pixel-Besitzer sind, könnte man diese Funktionen zukünftig ebenfalls an Google One knüpfen. Nur wer zahlt und daher ein Abonnent ist, bekommt den smarten Anrufbeantworter und weitere coole Funktionen.

Google kann nicht jede App und Cloud-Leistung mit Werbung gegenfinanzieren, also steht Google One als dennoch günstiges Abonnement in Zukunft auf jeden Fall deutlich mehr im Vordergrund als in den Jahren zuvor. Zuletzt traf es den Cloudspeicher für Google Fotos.

via reddit, 9to5

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

8 Kommentare

  1. Sollte sich die Tendenz, welche du auflistest, bewahrheiten, ist Gockel auf einem schlechten Weg.

    Was wir alle wissen, ist, dass Google mit seinem Play Store (Spielladen, als ob es nur ums Spielen ginge – also schon immer der falsche Name) nicht an die Umsätze von Apple heranreicht. Trotz einem Anteil am Smartphonemarkt von irgendwas bei 80%.

    Was wir noch wissen, ist, dass einige kartellrechtliche Klagen anstehen, bei denen auch immer wieder über eine Zerschlagung des Konzerns nachgedacht wird.

    Was hier deutlich werden könnte, ist der Versuch nun aus bestehenden Services Elemente harauszutrennen und diese dann kostenpflichtig anzubieten, um so endlich Umsatz aus Android-(Funktionen) heraus zu holen und um neue Einnahmeoptionen zu generieren, da die bekannten Optionen ja potenziell gefährdet sind.

    Also insgesammt würde das aktuelle Vorgehen dann den Eindruck hinterlassen, dass Google selbst erwartet, dass es diesmal nicht mit einem blauen Auge davonkommt und sich schon mal auf eine Neuordnung vorbereitet.

    Hmm!?

  2. Da mir diese gerade einsetzende Monetarisierung von simplen Diensten, die bis dato kostenfrei genutzt werden durften und sich daraus eine gewisse Abhängigkeit gebildet hat, versuche ich momentan von all diesen Dingen *byGoogle* wegzugehen und alles nur noch bei mir zu Hause im NAS und als verschlüsseltes Backup bei einem deutschen Cloud-Anbieter (sozusagen in einem anderen Brandabschnitt) vorzuhalten. Habe auch schon Lineage 17.1 selbst kompiliert für unsere Pixel 2XL wo ohnehin gerade der Support eingestellt wurde. Ich teste noch aber es sieht bisher alles ziemlich gut aus.

  3. Das sind keine schöne Nachrichten von Google!Das ist wahrscheinlich der Grund,warum beim Downloaden von Apps,
    dauernd gefragt wird,welche Bezahlart man wählen soll,wie
    PayPal oder Paysafecard?Ich hab mich schon gewundert,
    warum für kostenlose Apps Downloaden,dauernd nach einer Bezahlart gefragt wird.Welche Alternativen gibt es,um Google nicht mehr zu benutzen müssen.Mir gefällt es garnicht,das Google des öfteren,wie die Icons von den Apps,die Logos einfach ändert ohne Grund und man die Apps unter Umständen,gar nicht mehr wiedererkennt und neu lernen muß,sie wieder zu erkennen.Ich hab gerade überlegt ob man nicht gleich,beim nächsten Mobile Phone Kauf,nicht gleich auf Huawei umsteigt und man sich von Google unabhängig macht.Ich hab gelesen,das Google über die Apps,die man benutzt,mit den Daten von einen,auch Geld verdient und verwertet.Mit der Google-Foto-App,macht wohl Google jetzt den Anfang?Welche Alternativen zu Google gibt es noch?Könnte man vielleicht Umsteigen auf Microsoft oder vielleicht Linux?Ich kenne mich leider nicht so gut aus,mit den Mobile Phone-Programmen oder Software.Ich bin schon froh,wenn ich Eigenermaßen mit dem Android und Google-Programm und Apps klar komme.Ich hab nur vor ein paar Jahren,vier Wochen Mal mit dem Microsoft-Programm Windows 98 gelernt, geschrieben und beim Zeichnen,mir einen abgebrochen mit dem Speichern und statt dessen immer die Zeichnung gelöscht,bis mir Jemand in Ruhe einmal gezeigt hat,wie man Richtig es speichert,dann hat es sofort geseßen.Die zwei Frauen,die Unterrichtet haben am PC mit Windows 98,haben in ganz kurzer Zeit und ganz schnell,husch,husch,einen gezeigt wie man Speichert,dabei ist bei mir nichts hängen geblieben,wie man Speichert.Mit dem Zeichenprogramm Paintbrush,bin gleich an die Grenzen,des Malprogramms gekommen.Beim Zeichnen am PC der Ringe konnte das Programm,keine Ovalen Ringe zeichnen,nur mit Trix der Maus,hab ich es dann doch hingekriegt.Später hat mir ein Berufsschullehrer gesagt,das das Paintbrush-Zeichenprogramm, eigentlich eher für Kinder ausgelegt ist.Später habe ich noch mit einem teueren von VW-Wolfsburg,Technisches Zeichnen-Programm für Maschinenbau gezeichnet,das war ein Unterschied wie Tag und Nacht,gegen Paintbrush.Ich hab gelesen,das Google wegen seiner Marktmacht in den USA und Weltweit,zerschlagen oder Aufgeteilt werden soll.Ich glaube Trump wollte auch gegen Google vorgehen.Mit Huawei haben sie ja schon Angefangen.Wär weiß schon welche nächste chinesische Mobile Phone-Firma dran ist und Ärger bekommt.Ich finde das Verlogen,Apple und andere Firmen laßen auch ihre Mobile Phones in China herstellen.Selbst die Tochter von Trump,läßt Mode-Produkte in China herstellen.Hoffentlch ist der Spuk bald vorbei mit dem twitterden,inkompetenten
    US-Chaospräsidenten Donaldo J.Trumped.Mir gefallen Ihre Artikel über neue Mobile Phones und Technik super.LG

    1. Zum Anfang deines Kommentars: Nein, das wird nirgendwo gefragt! Da stimmt bei mir was nicht, vor allem hat Google nichts mit Paysafecard am Hut.

      1. Sofern man keine Zahlungsart hinterlegt hat wird bei jedem „Kauf“, auch bei kostenlosen Apps, nach einer bevorzugten Zahlungsart gefragt. Das kann man überspringen, es wird aber immer wieder gefragt. Eine der Optionen zur Zahlung ist dabei auch die Paysafecard.

  4. Sollte Google für die eigene Telefon App und Kontakte App oder irgendwelche Zusatzdienste irgendwann Geld verlangen so kann dem Endverbraucher nichts besseres passieren. Dann werden hoffentlich wieder viele Hersteller aus Kostengründen auf eigene proprietäre Apps umsteigen. Und die sind auf jeden Fall besser als die zwei genannten Apps von Google, die sind einfach nur Zumutung für die Benutzer. Und jeder der früher andere Apps nutzte weiß es. Ich habe auf meinem neusten Smartphone von Xiaomi die EU Rom aufgespielt damit ich die Google Apps nicht nutzen muss, ohne die Möglichkeit hätte ich das Smartphone zurückgegeben.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.