Die schon einige Jahre bestehende Smartwatch-Familie des südkoreanischen Herstellers Samsung scheint vor einem krassen Umbruch zu stehen. Eigentlich hatte man bislang auf sein eigenes Betriebssystem namens Tizen vertraut, so wie man sogar mal auf seine eigene Lösung für Smartphones namens Bada OS setzte – Historiker werden sich erinnern. Die beiden Projekte verschmolzen 2012 endgültig.

Samsung: Erste neue Galaxy Watch mit Wear OS scheint bestätigt

Wear OS statt Tizen in den Samsung-Smartwatches

Die jüngsten Gerüchte deuten allerdings darauf hin, dass die nächsten Galaxy-Smartwatches (die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Active Watch 4) zu Googles Wear OS wechseln. Das hatte die Tech-Welt verstärkt in den vergangenen Monaten spekuliert, zuletzt gab es darauf konkrete Hinweise in einem WLAN-Treiber.

Google und Samsung scheinen in letzter Zeit einfach insgesamt mehr Hand in Hand zu gehen, obwohl man sich auch fragen möchte, wie lange überhaupt noch an der Entwicklung von Wear OS festgehalten werden soll.

Kein Fortschritt: Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Wear OS von Google aufgegeben wird?

Wo bleibt die Galaxy Active Watch 3? Einfache Antwort

Wer sich übrigens fragt, ob er so lange geschlafen hat, dass er sogar die Galaxy Active Watch 3 verpasst hat: Keine Sorge, die würde Samsung dem Wissensstand nach einfach überspringen. Vermutlich, um die Versionsnummern der normalen Watch und der Sportler-Variante gleichzuziehen. Das macht es dann in Zukunft einfacher, den Überblick bei den Generationen zu behalten.

Aus mehr oder weniger vertrauenswürdiger Quelle, zumindest in Leaker-Maßstäben, kennen wir jetzt sogar einen groben Zeitraum, in dem wir mit den neuen Galaxy-Smartwatches rechnen können sollen. Das wäre nämlich im zweiten Quartal 2021, irgendwann zwischen Anfang April und Ende Juni.

Galaxy Watch kommt sonst erst später

Das wäre etwas früher, als wir den Release-Turnus ansonsten gewöhnt sind. Schließlich erschien die Samsung Galaxy Watch 3 erst im letzten August, wie auch alle vorangehenden Modelle in diesem Monat die Jahre zuvor  veröffentlicht wurden. Großartige Infos über die technische Ausstattung können wir aktuell leider noch nicht weitergeben, allerdings wurde über ein Blutzuckermessung gemunkelt.

Die neue Samsung Galaxy Watch 3 gibt es erst ab 418 Euro, doch 3 Funktionen fehlen zum Start

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich würde eher sagen, dass es an der Unglückszahl 4 liegt. Bei OnePlus beispielsweise hat man aus demselben Grund nach dem OnePlus 3t das Oneplus 5 veröffentlicht.

    1. Hä? Dann müssten doch Galaxy Watch 5 und Active Watch 5 erscheinen?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.