In den letzten Monaten ist die Kritik an Google und seinen Wear OS-Partnern nicht weniger geworden. Es hatte zwar immer wieder ein paar kleine und größere Updates für Wear OS gegeben, doch das Uhren-Betriebssystem hat gleich mehrere massive Probleme. Das fängt schon mal damit an, dass es nach Jahren der Wartezeit endlich wieder eine neue Prozessor-Plattform gab. Dummerweise verbaut diese Hardware nach über acht Monaten nur ein einziger Hersteller in einer einzigen Uhr.

Im vergangenen Juni präsentierte Qualcomm den neuen Wear 4100-Chip, der Verbesserungen „ohne Ende“ bedeutete. Bis heute gab es mit der Ticwatch Pro 3 allerdings nur eine einzige Uhr mit diesem neuen Chip. Erst für die nahe Zukunft stehen weitere Modelle in Aussicht, ansonsten haben sich die heute nur noch wenigen Wear OS-Hersteller zurückgehalten. Ein Armutszeugnis für Wear OS, das bis heute und vielleicht nie wieder in Schwung kommen will.

Neuerungen und Verbesserungen des Wear 4100 von Qualcomm:

Bislang ist das alles nur Gerede über die Zukunft. Der aktuelle Stand ist eher traurig. Es gibt kaum noch neue Geräte, schon gar nicht mit der neusten Hardware und das auch nur noch von wenigen Marken. Immerhin soll mit Samsung der Smartphone-Marktführer zurückkehren. Doch zugleich wendet sich Google von Wear OS eher weiter ab. Nach dem Kauf von Fitbit haben wir jedenfalls nicht mehr das Gefühl, dass dieser Kauf Wear OS guttut, sondern eher dessen Ende vorbereitet.


Zwei aktuelle Beispiele: Man merkt schon bei Google TV, dass das Unternehmen zwar weiterhin das offene Android-Betriebssystem verwendet, allerdings mehr auf ein geschlossenes Ökosystem schielt. Deshalb gibt es für ältere Android TV-Geräte nur sehr zaghaft die Neuerungen der neuen Plattform, dabei wäre ein entsprechend umfangreiches Software-Update wohl schnell ausgerollt. Auch die schleichende Sperre für Google-Apps auf Geräten ohne Zertifizierung, die Google jetzt einführt, ist ein eindeutiges Zeichen der Zeit.


Vergleich mit Apple Watch muss der Maßstab sein

Die neusten „Uhren“ mit Wear 4100-Prozessor können überzeugen und bringen trotzdem entscheidende Haken mit. So heißt es bei The Verge im Test, dass die neue Ticwatch Pro 3 trotzdem noch stellenweise hinter Tizen von Samsung und Fitbit hinterherhinkt. Zugleich bleibt Wear OS hinter den Erwartungen zurück. Jeder Vergleich mit der Apple Watch wird gnadenlos verloren, insbesondere beim Blick auf die Fitness-Features.

Die verfügbaren Wear OS-Uhren sind eben nur so gut, wie sie es aktuell sein können. Das reicht dem ein oder anderen Nutzer sicherlich aus und das ist okay. Jedoch sind die verfügbaren Geräte weit von echt guten Smartwatches entfernt, besonders mit Blick auf die Preise. Abseits der Apple Watch fehlt es derzeit an einer Plattform, die in allen Bereichen mithalten kann. Umso schwerer ist es, Uhren mit Wear OS zu empfehlen, die mehrere Hundert Euro kosten.

Ich persönlich bin seit vielen Jahren in der Google und Android-Welt heimisch, doch Wear OS konnte mich nie überzeugen. Daher teile ich die Kritik diverser Kollegen auch abseits der allgemeinen Beobachtungen. Die Gründe für den schlechten Ruf sind vielfältig, manche liegen direkt auf der Hand, andere wiederum merkt man erst direkt bei der Benutzung. In den Top 5 der Wearable-Hersteller ist jedenfalls keine Marke mit Wear OS-Hardware und das wohl nicht ohne Grund.

Zugegebenermaßen hatte es Android allerdings in jeder andere Branche abseits der Smartphones schwer.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

7 Kommentare

  1. Also ich hab ja ne SD4100 Uhr am Arm und WearOS ist super damit 🤗. Überhaupt steigt Samsung jetzt bei WearOS mit ein, also sehe da eher das es nun weiter geht 🤓

  2. Sechs mal im Text das trottelige Wort „Ökosystem“ benutzt. Respekt, das ist schon eine Leistung des ambitionierten Herrn Chefs. 😱

  3. Bin mit Garmin gut bedient. Fitbit ist grausam. Man muss ja nur Bewertungen dazu lesen wieviel Leute Probleme haben zu synchronisieren. Die madige App sei gar nicht erwähnt. Apple Health ist da weiter wobei ich egal ob Android oder iOS bei Garmin bleibe. Was will Google denn? Kohle machen über Werbung und unsere Daten abgreifen. Das Smartphone trackt da schon mehr als genug und eine Smartwatch generiert da nicht mehr viel mehr relevante Daten. Und Werbung geht da ja kaum auszuspielen. Bei der Apple Watch werden die Daten hingegen nicht weiterverwendet für Tracking für Werbezwecke. Dadurch ist es nicht nur funktional sondern auch aus Datenschutz Gründen die bessere Plattform. Selbst Garmin verwendet die Daten ja weiter.

  4. Ich sehe es genau anders herum – alleine die Überarbeitung von Google Fit war top!   Nun arbeitet man direkt mit OnePlus zusammen, um was mit denen rauszubringen und scheinbar wird auch Samsung wieder eine Smartwatch mit Wear OS rausbringen.

    Nach Aussterben sieht mir das nicht aus….und ich bin mit meiner Skagen Falster 3 echt zufrieden. Tizen ist keine Option, da quasi ohne Ökosystem unterwegs. Apple schon aus Prinzip nicht.

    Aber ja, Google könnte mehr Gas geben…

  5. Hi, habe eine LG R und eine TicWatch E. Akku hält bei normaler Nutzung zu kurz. Software Auswahl im Shop ist OK. Zifferblätter für jeden Geschmack, zum großen Teil free, wie auch die Software. Bin ganz zufrieden, doch 2 Mal/Tag laden geht nicht!! Habe jetzt eine Huawei watch GT, die läuft über 1 Woche bei 24/7 Puls Überwachung, Schlaf, sowie 3-4 Mal 30 min Sport/Woche. Leider keine Apps installierbar😟. Deshalb wünsche ich mir Eine WearOS watch, da die Software kaum Wünsche offen lässt, doch mit dem Stromverbrauch muss sich etwas ändern….

  6. Den Artikel finde ich schon mehr als Blödsinn sry das ich es so direkt sagen muss aber dieses Jahr werden viele neue wear OS smartwaches auch endlich mit sd 4100 jetzt beginnt es erst

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.