Es ist nicht so, dass die Welt an den Feiertagen stillsteht. Auch bei Samsung hat sich hinter den Kulissen etwas bewegt, denn die Galaxy S23-Serie kommt im Februar an den Start und die Software muss hierfür langsam in den finalen Zügen stecken. Jetzt heißt es, dass bereits eine neue One UI 5.1 unterwegs ist, obwohl man gerade One UI 5.0 noch per Update ausrollt.

Liste der Neuerungen frühzeitig aufgetaucht (28.01.23)

Die neue Software-Oberfläche wird mit der S23-Serie eingeführt und sie bringt viele Neuerungen und Verbesserungen mit. Das war im vorher bekannt. Nun gibt es eine Liste mit den geplanten Veränderungen, die natürlich nicht ausschließlich die S23-Smartphones betreffen.

Bei der Kamera kann man zum Beispiel den Farbton von Seflies schneller ändern. Außerdem wird der RAW-Modus in der Kamera-App schneller erreichbar. Bei der Galerie sind ebenso Neuerungen zu erwarten, darunter eine leistungsfähigere Suche, ein individueller Speicher-Ort für Screenshots, gemeinsame Familien-Alben, der schnelle Zugriffe auf Infos zu einem Foto und außerdem ein neuer Editor zum Entfernen von Schatten und Reflexionen.

Außerdem gibt es folgende Neuerungen:

AR-Zone und AR-Emoji

  • Verwenden Sie 3 Emojis in der AR-Emoji-Kamera: Machen Sie lustige Fotos und Videos mit Freunden (bis zu 3 Personen) im Maskenmodus. Sie können die Gesichter Ihrer Freunde durch andere Zeichen ersetzen, indem Sie auf das Emoji klicken.
  • Layout- und Bearbeitungsverbesserungen in AR Doodles: Die Pinsel sind jetzt für einen schnelleren Zugriff auf dem Hauptbildschirm von AR Doodle verfügbar. Sie können Zeichnungen auch nach der Erstellung in der Größe ändern und verschieben, und mit dem neuen Radiergummi-Werkzeug können Sie nur einen Teil Ihrer Zeichnungen löschen, ohne sie vollständig zu löschen.

Widgets

  • Neues Batterie-Widget: Mit dem neuen Batterie-Widget können Sie den Batteriestand Ihrer Galaxy-Geräte überprüfen. Direkt auf dem Startbildschirm können Sie sehen, wie viel Akku Ihr Smartphone, Galaxy Buds, Galaxy Watch und andere unterstützte Geräte noch haben.
  • Intuitives Wetter-Widget: Der neue Illustrationsstil und eine Zusammenfassung der aktuellen Wetterbedingungen machen es einfach, die Wetterinformationen zu kennen, egal ob es sonnig, bewölkt, regnet oder schneit.

Modi und Szenarien

  • Unterschiedliche Hintergrundbilder je nach Modus: Legen Sie abhängig von Ihren aktuellen Aktivitäten unterschiedliche Hintergrundbilder auf dem Sperrbildschirm und dem Startbildschirm fest. Wählen Sie einen Hintergrund für die Arbeit, einen für den Sport und mehr, wenn Sie verschiedene Modi einstellen.
  • Weitere Bedingungen und Aktionen für Szenarien: Lassen Sie Skripte automatisch ausführen, wenn Sie den Flugmodus oder den mobilen Hotspot aktivieren. Skripte können jetzt einige Apps öffnen, die Audiobalance links/rechts anpassen und vieles mehr. Mit neuen Aktionen können Sie jetzt Quick Share und die Berührungsempfindlichkeit steuern sowie den Klingelton und den Schriftstil ändern.

Konnektivität

  • Zusammenarbeit in Samsung Notes: Erstellen Sie eine freigegebene Notiz, die mehrere Personen gleichzeitig bearbeiten können. Schreiben Sie einen Bericht mit Kollegen, machen Sie Notizen für eine Lerngruppe oder malen Sie ein Bild mit einem Freund. Die Möglichkeiten sind endlos.
  • Einladen zu geteilten Apps leicht gemacht: Jetzt können Sie ganz einfach Personen zu freigegebenen Alben, Notizen und Kalendern einladen, indem Sie einen Link verwenden, der über Apps wie Messenger, E-Mail und soziale Netzwerke geteilt werden kann.
  • Erweiterte Mehrfachsteuerung zwischen Galaxy Book und Smartphone: Jetzt können Sie die Maus, die Tastatur oder das Trackpad Ihres Galaxy Book nicht nur mit Ihrem Galaxy-Tablet, sondern auch mit Ihrem Galaxy-Smartphone verwenden. Sie können ganz einfach Text kopieren und einfügen sowie Bilder per Drag-and-drop von einem Gerät auf ein anderes ziehen, als wäre es dasselbe Gerät. (1)
  • Medienausgabe für WLAN-Lautsprecher: Wenn Sie weiterhin Musik auf Wi-Fi-Lautsprechern über Spotify Connect und den integrierten Chromecast™ hören möchten, öffnen Sie einfach die Medienausgabe über die Symbolleiste für den Schnellzugriff, nicht über die Musik-Apps. (2)
  • Auf dem PC weiter surfen: Wenn Sie mit Samsung Internet auf Ihrem Smartphone im Internet surfen und dann auf Ihrem PC weiter surfen, können Sie die Websites, die Sie auf Ihrem Smartphone geöffnet haben, finden und sie mit dem PC-Browser weiter durchsuchen. (3)

Samsung DeX

  • Verbessertes Multitasking in DeX: Im geteilten Bildschirmmodus können Sie jetzt den Teiler in der Mitte des Bildschirms ziehen, um die Größe beider Fenster zu ändern. Sie können ein Fenster auch an einer der Ecken ausrichten, sodass es ein Viertel des Bildschirms einnimmt.

Einstellungen:

  • Einstellungsvorschläge: Vorschläge werden jetzt oben auf dem Einstellungsbildschirm angezeigt und informieren Sie über nützliche Funktionen, die Sie ausprobieren sollten, oder über Einstellungen, die Ihrer Aufmerksamkeit bedürfen, sodass Sie sie sofort aktivieren oder ausprobieren können.

Samsung-Internet

  • Verbesserte Suche: Sie können jetzt nach Ordnernamen in Lesezeichen oder nach Gruppennamen in Registerkarten suchen. Eine verbesserte Suchlogik ermöglicht es Ihnen, das zu finden, wonach Sie suchen, selbst wenn etwas falsch geschrieben ist.

Setup-Assistent

  • Schnellere und einfachere Ersteinrichtung Ihres neuen Galaxy: Wenn Sie von einem Galaxy oder einem anderen Android-Gerät zu einem neuen Galaxy wechseln, scannen Sie einfach den QR-Code auf Ihrem alten Gerät, um Ihre Wi-Fi-Netzwerke, Ihr Samsung-Konto und Ihr Google-Konto automatisch auf das neue Gerät zu übertragen, ohne etwas einzugeben. (4)

Wetter

  • Detaillierte Wetterinformationen auf einen Blick: Nützliche Wetterinformationen werden jetzt auf dem Hauptbildschirm der Wetter-App angezeigt. Sie können Unwetterwarnungen, tägliche Wetterberichte, stündliche Niederschläge und Farbtemperaturdiagramme überprüfen.

Anrufe

  • Bixby-Textanrufe: Verwenden Sie Bixby-Textanrufe, um Anrufe automatisch anzunehmen und den Zweck des Anrufs herauszufinden. Sie sehen, was der Anrufer in einem Text-Chat sagt, und Sie können Antworten antippen oder eingeben, die dem Anrufer laut vorgelesen werden. Bixby-Textanrufe sind nur auf Englisch und Koreanisch verfügbar.

Alle Infos konnten Winfuture im Vorfeld der Präsentation bereits auftreiben.

Liste mit berechtigen Galaxy-Geräten (21.01.23)

Samsung hat One UI 5.1 noch nicht offiziell zum Rollout freigegeben, das dürfte erst nach der Galaxy S23-Serie passieren. Danach werden einige Smartphones ein Update erhalten. Schon heute scheinen fast 15 Geräte bekannt zu sein, die das Update vermutlich im Februar 2023 erhalten:

  • Galaxy S21
  • Galaxy S21+
  • Galaxy S21 Ultra
  • Galaxy S21 FE
  • Galaxy S22
  • Galaxy S22+
  • Galaxy S22 Ultra
  • Galaxy Z Flip 5G
  • Galaxy Z Flip 3
  • Galaxy Z Flip 4
  • Galaxy Z Fold 2
  • Galaxy Z Fold 3
  • Galaxy Z Fold 4

Erste Details offiziell genannt (16.01.23)

In den Details einer Pressemeldung zu diversen Wearable-Updates hat Samsung erstmals die neue Software angekündigt. Dort ist zu lesen, dass ein neues Feature nur auf Galaxy-Smartphones ab One UI 5.1 verfügbar ist. Hier bestätigt sich außerdem, dass die neue Software trotz Ende der Update-Garantie auf das Galaxy S20 kommen wird.

Galaxy S20-Serie soll Update erhalten (09.01.23)

Intern laufen bereits die Tests, Samsung hat für One UI 5.1 vorgesehen, die neue Firmware wohl auch für die Galaxy S20-Serie zu bringen. Das ist deshalb besonders, weil die Update-Garantie der Geräte eigentlich ausläuft.

Weitere Testläufe auf Galaxy Z-Smartphones gestartet (03.01.23)

Ein paar Tage später im neuen Jahr, hat ein weiterer Test begonnen. Samsung probiert die neue Software auch auf der Z-Reihe aus, zunächst auf dem Galaxy Z Fold 4. Das könnte dafür stehen, dass die Updates dann zeitnah rausgehen, wenn die Galaxy S23-Serie mit der neuen Software gelauncht ist.

One UI 5.1 wird auf älteren Modellen getestet (27.12.22)

Samsung testest öffentlich einsehbar die neue One UI 5.1 auf der Galaxy S22-Serie und wird ein Update für diese Geräte sicherlich noch im Frühjahr veröffentlichen. Zuvor ist sicherlich ein erster Release der neuen Software auf den Galaxy S23-Smartphone im frühen Februar vorgesehen.

Dot-Release 5.1 wohl für Galaxy S23-Serie geplant

Der neue „Dot-Release“ wird sicherlich ein paar Neuerungen für die neuen Galaxy-Smartphones mitbringen und möglicherweise vorrangig Bugfixes für die älteren Modelle. Die meisten Neuerungen hatte bereits One UI 5.0 an Bord, die auf Android 13 basiert. An der Android-Version kann sich bekanntlich für One UI 5.1 nichts ändern, da das neuere Android 14 erst im kommenden Herbst 2023 erscheint.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Mich würde echt mal interessieren, welcher Samsung-Nutzer die UI-Änderungen der letzten – sagen wir mal – drei Jahre überhaupt bewusst mitbekommen hat. Zumeist handelte es sich um eher sehr dezente „kosmetische“ Anpassungen, was ja auch grundsätzlich nicht schlecht ist. Aber weshalb wird immer so ein großes Theater um neue One UI-Versionen gemacht?

    Samsung selbst scheint es mehr oder weniger egal zu sein, seine User auf Neuerungen aufmerksam zu machen. Man bekommt ein Systemupdate, nach dem alles aussieht wie zuvor und stolpert eventuell irgendwann mal über Funktionen, die man so bisher nicht kannte. Toll.

    1. Hä?!
      Bei jedem Hauptversionswechsel und Dot Release bei Samsung wird man kurz nach dem Update über Neuerungen informiert (auch mit Grafiken) und es gibt außerdem die App „Tipps“. Es gibt Changelogs, dass Du dir anscheinend nicht durchließt, es gibt eine Aufklärung in Samsungs Members App und beim offiziellen Release auch. Was soll Samsung deiner Meinung nach noch tun? Ein Handbuch zur Verfügung stellen, den Du dir wieder nicht durchließt?
      Klickst du da etwas alles zu schnell weg?

      Und es gab nicht nur kosmetische Anpassungen. Die Funktionen die auch in den letzten Update dazugekommen sind fande ich toll.

      1. Ja, ich gestehe, ich lese bei UI-Updates auf dem Smartphone keine Changelogs. Wenn etwas in diesem Bereich als „neu“ bezeichnet wird, so muss sich dies m.E. auch so zeigen.

        Ich habe mein Samsung Galaxy Note 10 lite nun seit zweieinhalb Jahren. Ein gutes und problemloses Gerät. Es kam mit Android 10 und One UI 2.0, Du kannst Dir also ausrechnen, dass da so einige System- und UI-Updates zusammenkommen. Aus reiner User-Sicht jedoch sind viele der Änderungen eher mikroskopische Verbesserungen und eher unauffällig. Dafür soll man dann Changelogs lesen?

    2. Und wenn du große Designanpassungen wünschst, da bitte Samsung vergleichsweise zu anderen Smartphonehersteller inkl. Android-Konkurrenten eine breite Palette an Anpassungsmöglichkeiten sowohl Samsung intern (bsp. Themes und Good Lock) als auch Drittanbieter-Apps wie bsp. Launcher.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert