Ein Supermarkt ohne Kasse – das ist keine Zukunftsmusik mehr. Das prominenteste Beispiel dürfte Amazon mit seinem Konzept „Amazon Go“ sein. Die ersten Filialen davon gibt es nur in den USA. Doch auch in unseren Breitengraden hält die Idee langsam Einzug. In Köln testet Rewe etwa ein kassenloses Geschäft seit Oktober 2021. Jetzt fällt auch bei Aldi Nord der Startschuss für einen Testlauf.

Im niederländischen Utrecht hat (wie letztes Jahr angekündigt) vor Kurzem die erste „Shop & Go“-Filiale von Aldi Nord eröffnet. Nach intensiven Tests mit Mitarbeitern steht er also auch normalen Kunden zur Verfügung. Voraussetzung ist die Installation der entsprechenden App auf dem Smartphone. Diese generiert einen QR-Code, der beim Betreten vorgezeigt werden muss. Alle Einkäufe werden anschließend einer temporären ID zugeordnet, ganz datenschutzkonform. Beim Einkauf können alle Produkte in die eigene Tasche gesteckt werden. Der QR-Code muss nur noch beim Verlassenen erneut gescannt werden, die Abrechnung passiert automatisch.

Fast 500 Kameras beobachten alles

Das Konzept stützt sich auf insgesamt 475 Kameras, die jeden Winkel des Ladens im Blick behalten. Das mag in manchen Ohren unangenehm klingen. Biometrische Daten würden allerdings nicht verarbeitet, heißt es, Gesichter angeblich automatisch herausgefiltert. Daran muss man glauben, doch wer sich von den Kameras beim Einkauf nicht beobachtet fühlen will, der darf ein solches Geschäft wohl allgemein nicht betreten.

Wie groß die ungewöhnliche Aldi-Nord-Filiale in Utrecht ist, darüber finden sich leider noch keine Infos. Bis jetzt führen derartige Supermärkte in der Regel ein extrem limitiertes Sortiment. Nach einem sehr kleinen Laden sieht es auf offiziellen Fotos aber nicht aus.

Würdet ihr in solchen Supermärkten einkaufen und glaubt ihr, das wird irgendwann in Zukunft weiter verbreitet sein?

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Mit dem Kauf selbst verstehe ich jetzt nicht, wie wird automatisch abgerechnet, scannt man das mit dem Smartphone ein?
    Der Globus in Köln hat so ein System seit bestimmt 2 Jahren in Köln, selbst Samstags Nachmittags gibt es keine Warteschlangen

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.