Black Shark 4: Xiaomis Gaming-Smartphone ab sofort in Europa erhältlich

Xiaomi Black Shark 4 Trigger Button

Bild: Black Shark

Ab 499 Euro verkauft Xiaomi das Black Shark 4 in Europa. Das Pro-Modell können wir leider nicht erwerben.

Black Shark ist Xiaomis Gaming-Marke und befindet sich mit seinem Smartphone schon seit März in der vierten Generation. In Europa schämt sich der Hersteller offenbar für seine Zugehörigkeit zum chinesischen Giga-Konzern – auf der offiziellen Webseite wird Xiaomi jedenfalls mit keinem Wort erwähnt.

Pro-Modell nicht in Europa

Ab sofort könnt ihr das Black Shark 4 jedenfalls für 499 Euro mit 8 GB RAM und 128 GB UFS-3.1-Speicher bzw. 599 Euro mit 12/256 GB bestellen. Der niedrige Preis kommt auch zustande, da nicht auf den aktuell besten Chip Snapdragon 888 gesetzt wird. Den gibt es nur im Pro-Modell, das anscheinend dem asiatischen Markt vorbehalten ist.

Die Standard-Ausführung wird vom Qualcomm Snapdragon 870 angetrieben, bietet jedoch das gleiche 6,67-Zoll-AMOLED-Display mit Full-HD+-Auflösung (2.400 x 1.080 Pixel) und einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hertz. Der Doppel-Kammer-Akku mit 4.500 mAh ist zwar nicht überdimensional groß, könnte dafür aber mit 120 Watt aufgeladen werden. Könnte, weil das mitgelieferte Netzteil „nur“ 67 Watt liefert.

Black Shark 4 Pro Header
Bild: Black Shark

Black Shark 4 (Pro): Das sind die Neuen von Xiaomis Gaming-Marke

Schultertasten: Magnetische Pop-up-Triggers

Wie es sich für ein Gaming-Smartphone gehört, gibt es spielerische Extras wie die magnetischen „Pop-up-Triggers“, also Schultertasten, wie man sie zum Beispiel auch bei Geräten wie dem ASUS ROG Phone 5 findet. Das Black Shark 4 unterstützt außerdem SA/NSA 5G und WiFi 6, sollte dementsprechend das Risiko von Verbindungsabbrüchen mitten im Game minimieren. Nicht fehlen dürfen Stereo-Lautsprecher.

Die Kamera ist bei einem Smartphone dieser Sparte vermutlich eher unwichtig, aber trotzdem auf einem recht ansehnlichen Niveau. Es gibt eine Hauptkamera mit 48 MP, einen Ultraweitwinkel mit 8 MP und eine Makrolinse mit 5 MP. Die Frontkamera ist in einer Punchhole-Notch untergebracht und macht Selfies mit 20 MP.

MIUI 12 als Software-Basis

Lediglich bei der Software ist zu erkennen, wo die Wurzeln von Black Shark liegen. Als Basis ist Android 11 bzw. Xiaomis Hersteller-Oberfläche MIUI 12 vorinstalliert, die jedoch unter dem Titel JoyUI 12.5 spezifisch für Gamer angepasst wurde.

Zubehör für das Black Shark 4

Entsprechendes Zubehör vertreibt Black Shark auch in Europa. Für 15,90 Euro bekommt ihr die Black Shark Monster Gaming Triggers, für 37,90 Euro den Black Shark Funcooler 2Pro.

[sd_posts template=“templates/teaser-loop.php“ posts_per_page=“5″ taxonomy=“post_tag“ tax_term=“xiaomi“ order=“desc“]

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!