Xiaomi kann Billigstrategie nicht halten

Xiaomi Mi 11 Ultra Smartphone Head Hero

N.Tho.Duc, Unsplash

Xiaomi war viele Jahre für extrem niedrige Preise bei den eigenen Smartphones bekannt. Diese Strategie ist allerdings nicht mehr haltbar.

Xiaomi war viele Jahre für extrem niedrige Preise bei den eigenen Smartphones bekannt. Diese Strategie ist allerdings nicht mehr haltbar. Allein der Blick auf die Xiaomi 12-Reihe reicht schon aus, die Geräte sind teurer als Smartphones von Google und längst auf Niveau anderer größerer Marken. Grundsätzlich steigen die Preise inzwischen auch bei Xiaomi immer weiter an, die angebrachte Begründung darf man aber durchaus hinterfragen.

Xiaomi muss Preise erhöhen für teurere Technologien

Bei Xiaomi ist das Wachstum vorerst nicht mehr so stark und das Interesse an anderen Smartphone-Marken wieder größer. Was zum Teil sicherlich auch daran liegt, dass Xiaomi nicht mehr die dickste Hardware für die niedrigsten Preise bietet. So hat man zwar längst auch in Geräten für unter 200 Euro tolle Feature wie 90 Hz schnelle OLED-Displays. Dafür kommen zum Ausgleich inzwischen oftmals günstigere Prozessor zum Einsatz.

Was man auf der einen Seite aufstockt, muss auf anderer Seite kompensiert werden.

Für Xiaomi steigen die Preise noch nicht schnell genug

Bei Xiaomi begründet man Preissteigerungen vor allen Dingen damit, dass immer bessere Technologien in die Geräte kommen. 14,1 Prozent teurer sind die Preise der Xiaomi-Telefone geworden, wenn man einen Durchschnitt ermittelt. Und man ist sogar der Meinung, dass die Preise noch schneller steigen müssten. Klar ist vonseiten Xiaomi eine weitere Preissteigerung in den kommenden Jahren, die man auch gar nicht verhindern möchte.

„Da wir mehr neue Technologien auf Mobiltelefone anwenden, benötigen wir mehr Unterstützung für High-End-Hardware, sodass der durchschnittliche Verkaufspreis von Mobiltelefonen weiter steigen wird.“ – Wang Xiang von Xiaomi

Herausforderung bislang nicht geschafft: Übergang zu höheren Preisen

Xiaomi kann keine Wunder vollbringen, der Verkauf auffallend günstiger Smartphones ist sehr wohl kalkuliert gewesen. Die Frage ist, die auch wir uns stellen, wie man den Übergang in höhere Preiskategorien schaffen möchte? Mit den aktuellen Xiaomi 12-Smartphones ist das nicht wirklich geglückt, die Kritik daran war zu groß und die Leistung spiegelte nicht die Preise wieder. Im unteren Preissegment ging Xiaomi zuletzt der Wow-Faktor ab.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!