Xiaomi kickt fragwürdigen Clean Master aus Sicherheits-App, bei uns allerdings nicht

black android smartphone with red case

unsplash.com/@markcjn

Cheetah Mobile ist ein fragwürdiges Unternehmen aus China, das trotz Rauswurf aus dem Play noch immer in Europa auf Xiaomi-Smartphones vertreten ist. Warum?

Xiaomi bietet auf den eigenen Android-Smartphones eine Sicherheits-App an, die auf Dienste anderer Unternehmen setzt. Hierzu gehört der Clean Master, der von der sehr fragwürdigen Cheetah-Mobile-Firma aus China stammt. Dieses Unternehmen war schon häufiger wegen seiner fragwürdigen Werbemethoden aufgefallen, schlussendlich dann irgendwann aus dem Google Play Store entfernt. Xiaomi scheint das aber egal zu sein.

Xiaomi verwendet fragwürdige App-Dienste von Cheetah Mobile

Im Bereinigungsbereich der Sicherheits-App verwendet die Xiaomi-App nach wie vor die Tools von Clean Master. Das steht dort recht eindeutig geschrieben, auch die Links zu den Nutzungsbedingungen führen uns auf die Webseite von Cheetah Mobile. Halbwegs gute Nachrichten gab es jetzt von Xiaomi für indische Kunden. Da in Indien sind jetzt zahlreiche Apps chinesischer Unternehmen verboten bzw. blockiert sind, musste der Smartphone-Hersteller darauf reagieren.

In E-Mails an Kunden teilt Xiaomi mit, das Version 4.1.2 der Sicherheits-App ohne Clean Master daherkommt. Was aber wohl nur für Indien gilt, denn selbst eine noch neuere App-Version bringt hier in Europa den Clean Master weiterhin mit.

Sicherheits App Xiaomi Version 4 Screenshots
Mi Security in Version 3.8 und 4.2.

Das Statement von Xiaomi besagt, dass der Clean Master bzw. dessen Dienste aus der Sicherheits-App ab Version 4.1.2 entfernt sind. Eine Prüfung meinerseits zeigte allerdings, wie der Clean Master auf Geräten außerhalb von Indien weiterhin in Mi Security integriert ist. Verändert hat sich mit der neueren App-Version eigentlich nur das Hauptmenü, mit neuen Beschreibungen, anderen Icons und der Verfügbarkeit des dunklen Designs.

„Ich möchte Sie darüber informieren, dass Sie ein Update für die Säuberungs-App erhalten. Die neue Version ist 4.1.2, die sich um das Entfernen der Erweiterung Clean Master kümmert.

Da die in MIUI-Telefonen verwendete Sicherheits-App das Plug-In / die Definition von Clean Master verwendet, ist dies eine der 59 von der indischen Regierung verbotenen Apps. Wir verwenden die Clean Master-App nicht direkt, sondern der Dienst wird im Namen von Cleaner unter der Sicherheits-App verwendet. Daher haben Benutzer keine Möglichkeit, Clean Master zu deinstallieren. Daher bringt Xiaomi ein Soft-Update, um den Clean Master-Dienst aus der Sicherheits-App zu entfernen.“

Warum darf Cheetah Mobile weiter mitspielen?

Obwohl Cheetah Mobile schon vor einer Weile aus dem Google Play Store flog, darf Xiaomi deren Dienste offensichtlich weiterhin ab Werk anbieten, obwohl sie Android-Smartphones mit Google-Apps ausliefern. Ich würde ja behaupten wollen, dass das irgendwie nicht zusammenpasst. Entweder hat Google hierbei keine Handhabe oder man weiß einfach nicht, was Xiaomi auf Geräten mit Google-Diensten noch alles so mit ausliefert.

via Reddit

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Xiaomi kickt fragwürdigen Clean Master aus Sicherheits-App, bei uns allerdings nicht“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!