Folge uns

Android

Xiaomi Mi 8, Mi 8 SE und MIUI 10 mit KI-Funktionen offiziell vorgestellt

Veröffentlicht

am

Xiaomi hat bei seinem Frühjahrs-Event richtig auf den Putz. Anlässlich des achten Geburtstages gibt es jetzt ein Xiaomi Mi 8 zu bewundern, zugleich eine neue Software und sehr interessantes Mi 8 SE. Fangen wir doch direkt mit der Software an, die von Xiaomi überarbeitet wurde und als MIUI 10 vorgestellt. Natürlich hat man viel gemacht, wie zum Beispiel ein komplett neues Recents-Menü entworfen. Aber auch KI ist ein Schlagwort, die künstliche Intelligenz soll zum Beispiel für hervorragende Bokeh-Fotos sorgen können und das auch auf älteren Geräten.

Natürlich wirbt Xiaomi zusätzlich mit anderen Funktionen, wie dem „AI Preload“. Nun soll die Software genau euer Nutzungsverhalten anschauen und analysieren, dadurch Apps zum richtigen Zeitpunkt vorladen und schneller starten können. Wie auch bei anderen Herstellern müssen sich diese Versprechungen im Alltag beweisen.

Bevor wir fließend zur Hardware übergehen, will ich vorweg noch aufkommende Frage beantworten. Es gibt zum China-Launch keinerlei Infos darüber, ob und wann die Geräte eventuell nach Europa kommen werden. Es gibt zudem noch keine abschließenden Details zur einer potenziellen Global Version oder hierzulande verwendeten LTE-Bändern. Ich bin da aber guter Dinge.

Xiaomi Mi 8 & Mi 8 SE

Mi 8 heißt das neue Flaggschiff-Gerät von Xiaomi, wobei der chinesische Hersteller ja durchaus mehrere Geräte dieser Kategorie im Portfolio hat. Man setzt teilweise auf etwas Understatement, fast typisch für diese Marken, haut aber trotzdem regelmäßig auf den Putz. Zum Einsatz kommt ein Notch-Display von Samsung. Natürlich AMOLED, mit Full HD+ und einer 88,5 prozentigem Screen-to-body-Ratio. Im Grunde dürfte es hier kaum Unterschiede zu dem geben, was auch OnePlus verbaut.

Unter der Haube kommt ein Snapdragon 845 zum Einsatz, der natürlich von Unmengen an Arbeitsspeicher unterstützt wird und bis zu 128 Gigabyte Datenspeicher besitzt. Spannend wird es an der Rückseite, die mit KI gestützte Kamera besteht aus zweimal 12 Megapixel (f/1.8 und f/2.4 Tele) mit einer 1,4 Mikrometer Kantenlänge und optischer Bildstabilisierung. Im DxOMark macht das 105 Punkte für Fotos, damit liegt das Mi 8 auf Niveau der etablierten Konkurrenz.

Im Gehäuse ist Platz für 3400 Milliamperestunden Akku.

Xiaomi hat natürlich auch stundenlang über KI-Funktionen gesprochen, Szenenerkennung und andere „Optimierungen“ der Fotos sind jetzt auch hier möglich. Kann man nun viel oder wenig von halten, ich bin kein allzu großer Fan davon und knipse gern automatisch aus dem Handgelenk. „AI enhanced“ bedeutet zumeist eine Erkennung der Szene und zieht eine Auffrischung der Farben nach sich, wie das folgende Beispiel zeigt:

An der Vorderseite wird es noch spannend, dort verbaut Xiaomi einen Infrarotsensor für Face Unlock und die 20 Megapixel starke Frontkamera hat fette 1,8 Mikrometer Pixel! Natürlich verspricht man damit hervorragende Portraits selbst bei schlechtem Licht liefern zu können, das eigene Face Unlock soll zudem nicht mit Fotos oder anderen Tricks überlistbar sein.

Für Xiaomi sind weitere Highlights auch die Payment-Integration via NFC sowie eine stark verbesserte Standorterkennung (Dual-frequency GPS), die deutlich genauer als bei der Konkurrenz ausfallen soll. Man will das mit Beispielen belegt haben, folgend eines davon im Vergleich mit iPhone X (blau) und Samsung Galaxy S9 (rot).

Fingerabdrucksensor im Display

Xiaomi setzt auf ein Highlight, das viele Nutzer schon länger erwarten: Im Mi 8 findet sich der Fingerabdrucksensor im Display, er wird unter dem Displaypanel verbaut und wirkt dadurch direkt integriert – aber leider nur in der Explorer Edition. Man möchte einen besseren Sensor liefern als das Vivo bislang möglich war, auch das bleibt im Alltagstest abzuwarten. Beim normalen Mi 8 wurde der Sensor an der Rückseite verbaut.

Xiaomi Mi 8 Explorer Edition

Explorer Edition ist transparent.

Xiaomi Mi 8 SE kommt mit Snapdragon 710

Wer etwas niedrigere Ansprüche hat, der kommt mit dem SE-Modell sicher auch verdammt gut über die Runden. Im neuen Mi 8 steckt ein brandneuer Snapdragon 710 von Qualcomm, der noch stärker als der ohnehin schon tolle Snapdragon 660 sein soll. Ebenso profitiert der Käufer vom kleineren 5,88 Zoll Display, welches ansonsten keine Unterschiede mitbringt. Auffällig ist noch das etwas andere, meines Erachtens eckiger wirkende Gehäuse.

Im Mi 8 SE steckt eine etwas andere Dualkamera, der zweite Sensor hat nur 5 Megapixel. Des Weiteren gibt es wohl keine Face ID-Kopie, sondern nur eine normale Frontkamera. Ebenso fielen in dieser Präsentation ausreichend die Worte „künstliche Intelligenz“. Arbeitsspeicher und Datenspeicher gibt es mit 4 – 6 Gigabyte RAM sowie 64 Gigabyte Datenspeicher. Folgend nicht sichtbar aber vorhanden: Fingerabdrucksensor an der Rückseite.

Xiaomi Mi 8 SE

Im Gehäuse ist Platz für einen 3120 Milliamperestunden Akku.

Xiaomi Mi Band 3 offiziell vorgestellt

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt