Faltbare Smartphones sind nach dem Jahr 2020 noch nicht tot, ganz im Gegenteil. Der innovative Formfaktor ist zwar vielleicht doch nicht das „next big thing“, aber die Hersteller halten dran fest und probieren sich weiter aus. Vielleicht braucht es einfach ein paar weitere Jahre der Entwicklung, bis sie so richtig durch die Decke gehen.

Mit diesem Gerät springt auch China-Konzern Xiaomi auf den Trend auf. Schon vor gut zwei Wochen hatten wir über einen ersten Leak berichtet, in dem wir Live-Bilder eines neuen Xiaomi Mi Mix zu Gesicht bekamen. In einem aktuellen Leak gibt es ein umfassendes Set an Renderbildern und sogar technische Daten.

Fotos aufgetaucht: Was ist die Besonderheit des nächsten Xiaomi Mi Mix?

Xiaomi Mi Mix Fold mit 12,5-Zoll-Display

Das vermittelt uns das Gefühl, dass das Xiaomi Mi Mix Fold, wie es bislang getauft wurde, tatsächlich das Licht der Welt erblicken wird und nicht nur für die Schublade der Entwickler gedacht ist. Sieben Patente für Foldables hat Xiaomi angeblich in den vergangenen Monaten beantragt.

Der Leak bekräftigt die Vermutung, dass das Xiaomi Mi Mix Fold eine ähnliche Technik zum Samsung Galaxy Z Fold verwenden wird. Das AMOLED-Display hat den jüngsten Informationen zufolge eine Diagonale von 12,5 Zoll, eine Auflösung von 2.480 x 1.860 Pixeln sowie eine Bildwiederholrate von 90 Hertz.

Riesen-Falt-Display reicht nicht – weiteres auf der Außenseite

Doch gibt es nicht nur ein faltbares Display, sondern noch einen weiteren Bildschirm auf der Außenseite. Dieser baut ebenfalls auf der AMOLED-Technologie auf und zeigt auf angeblich 840 x 2.520 Pixeln (was mir etwas viel vorkommt?) Grundinformationen wie Uhrzeit, Datum und Benachrichtigungen.

Angetrieben wird das Xiaomi Mi Mix Fold vom neusten Highend-Chip Qualcomm Snapdragon 888, über den Akku und die Speicherausstattung ist leider nichts bekannt. Ich würde mal von mindestens 6 GB oder sogar 8 GB RAM und vielleicht 256 GB Flash-Speicher ausgehen. NFC, Dual-SIM und Stereo-Lautsprecher sind ebenfalls an Bord.

Neuer Qualcomm-Chip will die Smartphone-Kamera auf ein neues Level bringen – Xiaomi und Co. machen mit

Worüber wir allerdings dank des Leaks etwas sagen können, sind die Kameras auf der Außenseite. Beim Hauptsensor der Triple-Cam handelt es sich um einen Sony IMX766, der eine Auflösung von 50 MP sowie einen optischen Bildstabilisator mitbringt. Fotos kannst du zwischen 0,5-fachem Ultrawidezoom und 3-fachem Telezoom schießen. Die Frontkamera könnte unter dem Display untergebracht sein – das ist aber reine Spekulation.

Ein wahres Faltlight: Samsung Galaxy Z Fold 2 im Alltag getestet – Süchtigmacher erinnert an Nokia Communicator

Xiaomi Mi Mix Fold: Preis und Erscheinungsdatum

Wann und für wie viel Geld das Xiaomi Mi Mix Fold (falls der Name überhaupt stimmt) erscheinen soll, dazu fehlt jede Angabe bislang. Angesichts vergleichbarer Geräte (das Samsung Galaxy Z Fold 2 gibt es aktuell für gut 1.300 Euro) sollte man auf jeden Fall mit einem vierstelligen Preis rechnen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Duie enorme Falte in der Mitte verheißt nichts Gutes. Ich würde so ein Gerät nicht kaufen. Da finde ich die Roll-Out-Variante interessanter, bei der das Display glatt bleibt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.