Zuletzt hatten wir am 15. Mai mit einer möglichen Vorstellung des Xiaomi Mi Pad 5 gerechnet. Diese Deadline hat der chinesische Konzern offensichtlich gerissen. Dabei gab es vor einiger Zeit schon recht konkrete Hinweise auf die technische Ausstattung. Diese werden durch einen erneuten Leak so gut wie bestätigt.

 

Mi Pad 5: 120 Hertz sind sicher

Rund drei Jahre sind seit dem letzten Tablet von Xiaomi ins Land gezogen und langsam, aber sicher wird es Zeit für eine Neuauflage des beliebten Mi Pads, wenn man der Produktkategorie überhaupt noch eine Chance geben möchte. Schließlich braucht es auch etwas neben den neuen Flaggschiff-Modellen von Samsung etwas in der Android-Sparte, um der Marktmacht des iPads etwas entgegenzusetzen.

Laut der jüngsten Informationen können wir uns beim Xiaomi Mi Pad 5 auf ein IPS-LCD mit 120 Hertz Bildwiederholfrequenz freuen. An der Seite soll der Fingerabdrucksensor angebracht sein. Zuvor hieß es, in allen Modellen ist ein Qualcomm-SoC verbaut. Jetzt scheint im normalen Mi Pad 5 ein MediaTek Dimensity 1200 und im Mi Pad 5 Pro ein Qualcomm Snapdragon 870 die Arbeit zu verrichten.

Fast 3 Jahre seit dem letzten Mi Pad: Hat Xiaomi Tablets aufgegeben?

16:10 oder 4:3 – welches Seitenverhältnis im Mi Pad 5?

Weiterhin ist die Rede von einer Quad-HD-Auflösung. Unklar ist jedoch noch, in welchem Seitenverhältnis sie daherkommt. Zuletzt hatte man auf 16:10 gesetzt und auf die erneute Verwendung gibt es einige Hinweise, wobei ich glaube, dass man mit 4:3 eine größere Kundschaft erreichen könnte. In diesem Verhältnis waren auch die ersten Generationen des Mi Pads gehalten.

Der Akku ist mit 4.260 mAh verhältnismäßig klein, sollte sich aber schnell wieder aufladen lassen. Mit 6 GB RAM und mindestens 128 GB Speicher, vielleicht sogar erweiterbar ist außerdem zu rechnen. Wie eingangs erwähnt wurde auf einen Launch im Laufe des Mais gehofft, doch das hat sich nicht bewahrheitet. Nach so langer Zeit seit dem Mi Pad 4 Plus muss sich Xiaomi aber auch nicht beeilen.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

9 Kommentare

  1. Über iPadOS-Abklatsch. Früher wurde sowas noch verklagt.
    Unter 5.000mAh? Wohl ein sehr schlechter Scherz.

    Weg mit diesen schamlosen China-Kopien.

      1. Der Gute ist Einstein in Person. Was mag er wohl denken wo Apple produzieren lässt, mmmh 🤡🤡🤡

        1. Vielen Dank für die Blumen, richtige Einordnung.

          Was hat der gemeinsame Produktionsstandort mit dem Duldenmüssen von Produktpiraterie zu tun? Na, muss er nochmal nachdenken, unser Klassenletzter …

      2. Attribute wie „China-Abklatsch“ sind in der Tat daneben bzw. unqualifiziert.
        Die im Artikel genannte Akkukapazität ist allerdings auch in meinen Augen ein Witz. Sie würde (sollte die Angabe stimmen) am unteren Ende dessen liegen was aktuelle Smartphones aus gleichem Hause bieten. Was soll das in einem so großen Tablet? Ich halte es deshalb für wahrscheinlich, dass diese Angabe ein Irrtum bzw. Fehler ist.

    1. Apple produziert übrigens auch in China und verkauft Elektroschrott für horrende Preise.

  2. Es ist immer wieder festzustellen dass es das Fallobst von Apple in den Köpfen der Käufer einen Hype ausgelöst hat . Dieser ist ein Statussymbol mit der klaren Aussage , der Käufer gehört zur gehobenen “ Kaste “ . Dabei werden die Käufer von Apple :
    Abgezockt ( iPhone ist total überteuert)
    Verarbeitung ist grottenschlecht , vieles verklebt.
    Insgesamt ist Apel’s iPhone Mittelmaß , oft noch darunter.

    1. Eines vorweg: Bin selbst kein Apple-Benutzer und auch kein Fan der proprietären Apple-Produktpolitik (Stichwort: Schnittstellen)…
      Nichtsdestotrotz muss man sachlich nüchtern zugeben, dass Apple bei seinen iPhones und iPads im Vergleich zur gesamten Android-Welt das folgende herausragende Premium Feature bietet, das man bei letzterer (leider) vergeblich sucht:
      + Neueste Betriebssystemversionen auch für über 5 Jahre alte Geräte -> Minimierung des Elektroschrotts!

  3. China-Kopien?
    Ich denke jeder der sich die letzten mit Smartphones oder Tablets aus Fernost beschäftigt hat, weiß dad die Zeiten wo nur kopiert wurde schon lange vorbei sind.
    Heute kommen die Innovationen aus der Ecke und nicht mehr von den Äpfeln.
    Die aktuellen Modelle der China phones haben da schon lange die Nase vorne was die Schnelle Ladetechnik betrifft und auch im Kamera oder Display Bereich spielen diese ganz oben mit.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.