Android-Tablets sind ein schwieriges Thema. Längst vorbei sind die Android-3.0-Zeiten, in denen es mit der „Honeycomb“ getauften Softwareversion sogar ein eigenes Major Update nur für die größeren Displays gab.

Ungeschlagen auf Platz eins hat sich das iPad in seinen vielfältigen Ausführungen gehalten. 37 Prozent Marktanteil konnte Apple im Jahr 2020 vorweisen, 38 Prozent waren es im Jahr davor. Dabei beträgt das Jahreswachstum sogar 24 Prozent – der ganze Markt erfährt also wieder einen Aufschwung.

Tablet-Markt 2020: Dieser Hersteller überrascht mit seinem Wachstum

Tablets werden wieder interessant

Das hat verschiedene Gründe, aber natürlich liegt das auch an der Corona-Pandemie und all ihren Konsequenzen wie verstärktem Homeoffice und dem Fernunterricht. Genau in solchen Anwendungsfällen beweist das Tablet seinen Nutzen.

Umso merkwürdiger mag es wirken, dass Xiaomi seit bald drei Jahren kein neues Tablet mehr auf den Markt gebracht hat. Dabei hat der chinesische Techkonzern sonst wenig Skrupel, den Markt mit neuer Technik regelrecht zu überfluten.

Das erste Xiaomi Mi Pad, das 2014 vorgestellt wurde

2014 gab es das erste Xiaomi Mi Pad, 2018 kam mit dem Xiaomi Mi Pad 4 Plus das letzte Tablet des Herstellers heraus. Dem 4:3-Verhältnis mit 7,9 Zoll Bildschirmdiagonale ist Xiaomi anfangs noch treu geblieben. Das ist das gleiche Format, mit dem auch das iPad Mini zahlreiche Fans gesammelt hat.

Mi Pad 4 Plus ist das neueste Xiaomi-Tablet

Mi Pad 4 in völlig neuem Format

Mit der letzten Generation stieg Xiaomi dann auf 16:10 um und hat auch erstmals ein deutlich größeres Tablet veröffentlicht. Das Xiaomi Mi Pad 4 kam mit 8 Zoll, das Mi Pad 4 Plus mit 10,1 Zoll Diagonale. Sonstige Specs: 1.920 x 1.200 Pixel, Qualcomm Snapdragon 660, bis zu 4 GB RAM.

Neu kaufen sollte man die letzten Mi Pads heutzutage nicht mehr. Also ist eine Neuauflage dringend notwendig, wenn Xiaomi in diesem Feld überhaupt noch Kunden abgreifen möchte. Passend dazu hat es vor rund einem Monat nach langer Durststrecke endlich mal was Neues dazu zu hören gegeben.

Xiaomis neue Redmi AirDots 3, eigene Smart Tags und ein neues Mi Pad 5

Erste Leaks zum Mi Pad 5: 144-Hertz-Display?

Angebliche Renderbilder und sogar technische Daten zum mutmaßlichen Xiaomi Mi Pad 5 sind aufgetaucht. Abgesehen von einem Qualcomm Snapdragon 870 wäre das Highlight ein 144-Hertz-Display, das in einem solchen Tablet eine echte Weltpremiere wäre.

Waren die Mi Pads bislang zwar eher auf ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis als auf Oberklasse-Hardware ausgelegt, könnte man so etwas Xiaomi zutrauen. Schließlich sind auch 8 bis 16 GB RAM und bis zu 1 TB interner Speicher im Gespräch.

Mi Pad 5: Neues Tablet wirklich bestätigt?

Die Leaks muss man wie immer mit einer gehörigen Prise Salz genießen, offiziell bestätigt wurde schließlich noch nichts. Auch vermeintliche Bestätigungen durch CEO Lei Jun, dass es in diesem Jahr auf jeden Fall ein neues Xiaomi-Tablet geben soll, könnten auf einen Übersetzungsfehler zurückzuführen sein.

Dem entgegen steht, dass die Leaks von ihrer Ursprungsquelle bei dem chinesischen Magazin ITHome gelöscht wurden und das nach Ansicht mancher Kollegen nur passiert, wenn sie tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Xiaomi könnte juristisch dagegen vorgegangen sein.

Kanntest du schon diese 11 Produkte aus dem Xiaomi-Imperium?

Xiaomi und Tablets: Das kann es noch nicht gewesen sein

Mich persönlich würde es wunden, wenn 2018 wirklich das letzte Jahr gewesen wäre, in dem Xiaomi ein Tablet auf den Markt gebracht hat.

Der Hersteller ist sich zu nichts zu schade. Außerdem die wieder steigende Nachfrage nach Tablets nicht zu bedienen, wäre auch wirtschaftlich keine sonderlich kluge Entscheidung. Was glaubt ihr – kommt da bald noch was oder müssen wir Xiaomi endgültig von der Liste der Tablet-Marken streichen? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.