Android Auto hat bei Google intern wohl deutlich mehr Ressourcen zugesprochen bekommen, denn bei der Plattform tut sich in den vergangenen Monaten sehr viel. Was jetzt neu ist, wollen wir euch hier kurz zusammenfassen. Besonders erfreulich war mit Sicherheit die Öffnung für weitere Navigations-Apps, die jetzt endlich final vollzogen wurde. Wo in den letzten Jahren die Auswahl auf Google Maps und Waze beschränkt war, gibt es demnächst deutlich mehr Auswahl.

TomTom und andere Navigations-Apps für Android Auto

Die ersten Drittanbieter-Apps sind schon am Start. Wir berichteten über Sygic und TomTom AmiGo, die sehr schnell nach dem Startschuss der neuen Schnittstellen ihre finalen Apps veröffentlichten. Chargemap und Plugshare waren ebenfalls flott dabei und dürfte besonders bei EV-Fahrern sehr gefragt sein. Im Grunde genommen kann sich hier jede Navigations-App für Android einklinken, es müssen nur die neuen Schnittstellen angesprochen werden.

Ersatz rollt aus: Android Auto vielleicht bald nicht mehr auf dem Telefonbildschirm verwendbar

Eine eher schlechte Nachricht für Fans von Android Auto ist der Start des Assistant Driving Mode, den Google jetzt internaionl ausrollt. Hierbei handelt es sich vom Aufbau her um einen ähnlichen Dienst, allerdings fest an Google Maps gebunden. Eigentlich soll dieser Fahrmodus das Android Auto ersetzen, was wir heute direkt auf dem Displays des Smartphones verwenden.

Rollout in Deutschland verschoben

Leider stellte sich kurz nach Veröffentlichung des Artikels heraus, dass der Assistant Driving Mode anders als ursprünglich angekündigt noch nicht im April 2021 in Deutschland startet. Die neue Early Preview geht jetzt nur für englischsprachige Nutzer in wenigen weiteren Ländern an den Start. Umso länger lebt Android Auto auf dem Telefonbildschirm weiter.

Android Auto startet in weiteren Ländern und bei Porsche

Quasi zeitgleich ging die Plattform einerseits in weiteren europäischen Ländern an den Start, außerdem bei einer weiteren deutschen Automarke. Man hat sich bei Porsche für Google geöffnet und unterstützt jetzt Android Auto. Auch andere Fahrzeughersteller aus Deutschland wehrten sich lange Zeit gegen Android Auto, unterstützten allerdings Apple CarPlay.

Google behebt nervige Fehler im Bereich der Messenger-Apps

Bei Verwendung von Android Auto hat der Google Assistant bei einigen Nutzern nicht mehr die eingegangenen Nachrichten aus WhatsApp und Co. vorgelesen. Inzwischen hat Google bestätigt, das Problem beim richtigen Team in Bearbeitung zu haben. Noch gibt es wohl keinen Bugfix, das Thema ist laut Google noch offen.

Noch nicht verfügbar, aber frühzeitig entdeckt: Flexibler Nachtmodus und eingeschränktes USB-Debugging

Zuletzt sind da zwei Neuerungen aufgetaucht, die bislang nicht verteilt worden sind. Hierzu gehören neue Einstellungen für den Nachtmodus bzw. die dunkle Darstellung, um diese unabhängig von anderen Einstellungen für die Kartenansicht einzuschalten. Außerdem gibt es Veränderungen beim USB-Debugging.

FYI: Im letzten Update im März ging es noch um andere Neuerungen wie Wallpaper und Breitbildschirme.

Dieser Artikel stammte vom 17. April 2021 und wurde später auf einen aktuelleren Stand gebracht.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

16 Kommentare

  1. Ich habe vor langer Zeit mal eine unbegrenzte Premium Lizenz von Sygic erworben.
    Diese aber schon länger nicht mehr genutzt, weil ich es nicht auf dem Display im Auto nutzten konnte.
    Nun hatte ich mich gefreut, dass es endlich möglich sein sollte und wurde direkt enttäuscht.
    Sygic möchte nochmal knapp 40 € für die Android Auto Freischaltung haben.
    Das an sich ist ja nicht mal mein Problem. Es hat sicher einiges an Entwicklungsarbeit gekostet das alles passend umzusetzen. Das sollte schon honoriert werden.
    Aber die minimalistische Umsetzung der Testvariante bietet erstens so gut wie keine Möglichkeit, sich ein Bild zu machen wie sich das Gesamtpaket anfühlt. Es gibt keine Ansagen und es werden keine Abbiegehinweise angezeigt.
    Und zweitens wird meine Position oft gar nicht (korrekt) angezeigt. Es bleibt die ganze Fahrt nur an der Position stehen, wo ich gestartet bin bzw. friert mitten in der Fahrt ein.
    Da bin ich dann noch nicht geneigt 40 € dafür zu zahlen.
    Obwohl mir das, was angezeigt wird besser gefällt als Google Maps.
    Ich warte mal ab, wie sich das entwickelt.

    1. Dem kann ich mich komplett anschliessen.
      Nach jahrelanger Nutzung von SYGIC waren die ersten Bilder für das FORD SYNC sehr enttäuschend. Es fehlen viele, gewohnte, Funktionen und die Ansicht ist nicht nur unwesentlich besser als google maps
      Die aktuelle Testversion (ohne Sound) überzeugt mich (noch) nicht und ich bleibe aktuell bei der FORD-Navigation

    2. Ich habe einen anderen Mangel bei TomTom, Sygic, Waze,Google Maps + Copilot festgestellt. Mein Handy hat GPS Empfang in unterschiedlicher Qualität. Habe um das zu beheben eine externe GPS Maus Glo 2 von Garmin gekauft. BT ober GPS auf dem Handy installiert, im Entwickler-Modus Standort Einstellungen geändert. Keine GPS Nutzung der externen Maus durch die Navi Programme einstellbar oder nutzbar. Einzig Locus Maps hat dazu Einstellmöglichkeiten im Programm. Super gelöst. Aber keine Nutzung per Android Auto erlaubt. Habe Opel Astra K mit intellilink 4. Habe jetzt ein externes TomTom laufen. Anfragen bei Google wurden nicht beantwortet.

  2. Ist schon bekannt, wann A Better Route Planner (ABRP) unterstützt wird,?

  3. Ich kann mich nur anschließen. Ich nutze sygic Trucks als unbegrenzte Premium App für das Wohnmobil. Doch eine Nutzung auf dem Display war bis jetzt nicht möglich. Ich warte auch ab bis es vollständig nutzbar ist.

  4. Habe vor 2 Wochen die Sygic Android Premium Version erworben, wollte aber eigentlich die neue Version Sygic 20 Android Auto haben. Ein Tausch gegen Zuzahlung des Differenzbetrags ist offenbar nicht möglich, da es seitens Sygic keinen Support gibt. Kaufen geht immer, aber ansonsten keine Option zu einem Kontakt mit Sygic. Schade.

  5. ABRP in der Betaversion funktioniert bei mir sehr gut auf AA. Inklusive Anzeige des aktuellen SoC in Prozent (hat der e-208 an sich während der Fahrt nicht) UND der Anzeige des zu erwartenden SoC bei Ankunft am Ziel- und dies auch bei längeren Strecken mit sehr hoher Genauigkeit! Android Auto + Abetterroutplanner Beta sind für EVs nach meiner Erfahrung jetzt schon eine sehr gute Kombination.

  6. Ich nutze mit den Entwicklungsfunktionen die kabellose Anbindung an mein Fahrzeug. Dazu muss ich aber WLAN aktivieren um die Verbringung aufzubauen. In dem Moment habe ich aber keine Datenverbindung mehr zum Handynetz und kann z.B. keine Musik mehr hören. Hat jemand eine Idee dazu?

  7. Google sollte mal dafür sorgen das bei What’s app auch Sprachnachrichten abgespielt werden. Da werden einem Nachrichten vorgelesen aber die Sprachnachrichten kann AA nicht abspielen.

  8. Probiert Mal Tom Tom Amigo. Bin davon begeistert und funktioniert super auf Opel Intellilink 4. Das Warten darauf hat sich gelohnt.

  9. Seit einigen Tagen benutze ich tomtom AmiGo über Android-Auto auf dem Monitor des Autos.
    Das System läuft bisher einwandfrei über die LTE Verbindung zum Internet.
    Schade, das ich noch keine Karten auf das Smartphone runter laden kann. Dann wird tomtom wieder das perfekte Navigationssystem für mich sein.

    1. Anders als bei der Premium-Version der Navi­gations-Soft­ware gibt es beispiels­weise keine Möglich­keit, die Karten auf das Smart­phone herun­ter­zuladen, um mobiles Daten­volumen zu sparen.

  10. Die App von Mapy.cz, die ich bisher eher zum Wandern genutzt habe, funktioniert nun auch mit Android Auto. Sehr gut umgesetzt, läuft stabil und Karten sind offline verfügbar. Und …kostenlos…bisher zumindest. Kann ich nur empfehlen. Einzig die Live-Verkehrsinformationen funktionieren wohl nur in Tschechien. Sonst sehr empfehlenswert.

  11. Hi Leute,

    ja ich freue mich auch auf TomTom Go für Android Auto.
    Nutze mit einem gerooteten Handy schon seit Jahren einen Hack zum „mirrorn“ , momentan mit der App Screen2Auto und kann daher schon sagen , dass die Nutzung von TomTom auf AA Spass macht und prima Funktioniert – insbesondere die Stauumfahrung in der Grossstadt ..
    VG Matthias

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.