Es hat sich mal wieder ein Blick auf den Quellcode von Android Auto gelohnt, denn die Android-App verrät frühzeitig durch neue Strings kommende Veränderungen. Es handelt sich dabei um Textbausteine, die zu Funktionen gehören, welche noch gar nicht in der App nutzbar oder verfügbar sind. Schon seit Jahren ist üblich, dass die Google-Entwickler damit neue Funktionen ihrer Apps frühzeitig verraten.

Android Auto schränkt USB-Verbindung bei aktivem Debugging ein

Die weniger spannende Neuerung betrifft die USB-Verbindung, wenn der Nutzer das sogenannte Debugging aktiviert hat. Da das aber wohl eher selten der Fall sein dürfte, ist auch die damit einhergehende Einschränkung den meisten egal. Hat man USB-Debugging aktiv, könnte zukünftig die USB-Verbindung nicht mehr reibungslos zur Nutzung von Android Auto funktionieren.

„A connection to a vehicle may be prevented when USB debugging is enabled. Turn off “USB debugging” in “Developer options” and try again.“

Es gibt zukünftig also den entscheidenden Unterschied. Entweder du nutzt Android Auto normal oder willst per USB-Debugging nach Fehlern suchen. Beides soll nicht mehr gleichzeitig machbar sein. Vielleicht verhindert man so, dass Nutzer die besagte Funktion aktivieren, auch wenn sie gar nicht benötigt wird.

Kartendarstellung: Nachtmodus wird erweitert und flexibler

Google separiert zukünftig den Nachtmodus für Google Maps von den restlichen Einstellungen. Deshalb gibt es zukünftig einen „Day/Night mode for Maps“, wie mehrere Strings bereits verraten. Das gibt dem Nutzer mehr Flexibilität und Google Maps in Android Auto orientiert sich nicht mehr automatisch an anderen Einstellungen.

Bislang ist unklar, wann die gefundenen Veränderungen für Nutzer sichtbar sein werden. Gefunden hat man die neuen Quellcode-Bestandteile in Version 6.3.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Hallo,
    Ich Versuch schon lange meine 2 Autos mit Android Auto kabellos zu verbinden,ich bringe es einfach nicht hin. Könnten sie mir da eine Anleitung geben. Das wäre sehr nett.
    Mfg
    Georg

    1. Hallo Georg, das kabellose verbinden geht nur mit einem Auto das auch android auto wireless anbietet. Im Moment gibt es noch nicht so viele Autos mit dieser Funktion… Leider :(

      Grüsse

  2. Das stimmt viele Autos haben noch kein Android Auto Wireless. Mann kann aber das Handy mit Bluetooth mit dem Auto verbinden. Bei mir läuft der Ausgang dann über die Freisprecheinrichtung, das Display ist dann leider nur das Handy.

  3. Android Auto klappt bei mir im Mercedes gar nicht. Keine Sprachausgabe, einfach nur stumm. Musste ich leider dann auf carplay und iPhone umstellen, und da geht alles.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.