Android Auto: Das erwartet euch diesen Sommer

Android Auto Head

Android Auto: Auf dem Display deines Autos.

Googles durchaus beliebte Smartphone-App für eine Android-Oberfläche im Auto erwartet ein paar Neuerungen und Veränderungen.

Googles durchaus beliebte Smartphone-App für eine Android-Oberfläche im Auto erwartet ein paar Neuerungen und Veränderungen. Man setzt diese wohl vorrangig im kommenden Sommer um, also zur besten Reisezeit. Für die großen Veränderungen nennt Google in der Regel kein fixes Datum, sondern kündigt immer nur grobe Zeiträume an.

Redesign namens Coolwalk startet im Sommer nach sehr langer Wartezeit

Es hatte sich echt über sehr lange Zeit schon angekündigt und dieses Jahr gab es endlich die offizielle Ankündigung. Google baut Android Auto optisch neu auf. Eine neue Oberfläche soll viel flexibler auf Bildschirmformate reagieren, die in den jeweiligen Fahrzeugen zu finden sind. Hoch, quer, rechteckig, viereckig – alles soll unterstützt werden.

Hochformat:

Android Auto Bildschirmgroesse 3

Dabei reagiert Google auf die Bedürfnisse der Nutzer und führt „Coolwalk“ ein. Das ist der interne Name für ein Feature, das euch die gleichzeitige Anzeige von insgesamt drei Apps ermöglicht. Im Fokus steht dabei weiterhin die Karten-App. Aber es gibt auch einen schnellen Zugriff auf den Medienplayer und auf neue Nachrichten.

Querformat:

Android Auto Bildschirmgroesse 1
Android Auto bekommt endlich den notwendigen Umbau

Smarte Vorschläge erleichtern uns das Leben

Google will im Auto weniger ablenken, also macht uns Android Auto zukünftig smarte Vorschläge. Das können fertige Antworten auf eingegangene Nachrichten sein, aber auch Aktionen wie das Teilen der voraussichtlichen Ankunftszeit. Da hilft wohl der Google Assistant ganz aktiv.

„Von vorgeschlagenen Antworten über Nachrichten bis hin zum Teilen von Ankunftszeiten mit einem Freund oder sogar zum Abspielen empfohlener Musik – Google Assistant hilft Ihnen dabei, im Auto effizienter zu arbeiten.“

Android Auto für Smartphones bald nicht mehr da

Ein weiterer gravierender Einschnitt ist der Wegfall der reinen Smartphone-App. Was allerdings nur bedeutet, dass man Android Auto zukünftig nur noch direkt auf den Displays im Auto verwenden kann. Die für Smartphone-Bildschirme optimierte App wird durch den Assistant Driving Mode ersetzt – was nicht bei allen Nutzern gut ankommt.

Assistant Driving Mode Fahrmodus Head

Bonus: Cast-Feature entdeckt, aber nicht angekündigt

Vor einer Weile konnte entdeckt werden, dass Nutzer weitere Smartphone-Inhalte auf Android Auto spiegeln können. Das bisherige Beta-Feature wurde von Google bis dato noch nicht angekündigt und es ist nur bei sehr wenigen Leuten je aufgetaucht. Da braucht es also noch Geduld. Ich hoffe, damit sind zukünftig endlich Video-Apps wie YouTube über Android Auto nutzbar.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!