Folge uns

Chrome OS

Bericht: Google gibt Pixel Notebooks und Tablets möglicherweise auf

Veröffentlicht

am

Google Pixel Slate

Google gibt mal wieder auf, neue Tablets und Notebooks für die Pixel-Serie könnte es wahrscheinlich nicht mehr geben. Zumindest soll es entsprechende Umstrukturieren innerhalb des Unternehmens gegeben haben, Ingenieure und andere Mitarbeiter wurden in andere Abteilungen verlegt. Google soll seine Roadmap deutlich verändert haben, heißt es im Bericht von Business Insider.

Quellen geben an, dass Projekte innerhalb der Laptop- und Tablet-Abteilung abgebrochen wurden, was zu Änderungen führte, aber die Teammitglieder wurden angewiesen, vorübergehend neue Rollen in der Google- oder Alphabet-Organisation zu finden.

Während das Pixel Slate im vergangenen Jahr nicht unbedingt gut ankam, konnte das letzte Pixelbook die Kritiker überzeugen. Grundsätzlich dürften hochpreisige Chromebooks aber einen schweren Stand haben, dafür reicht die Software einfach nicht aus. Das Pixel-Tablet wurde hingegen für eine grundlegend schlechte Nutzererfahrung mit der Software gerügt.

Nur noch ein Chromebook: Mein Umstieg in 30 Tagen, über Vorteile und Nachteile

Inwieweit mit neuen Geräten für diese Kategorien zu rechnen ist, lässt sich jetzt nicht mehr sagen. Google hat viele Pläne eingestampft, zukünftige Projekte wurden zurückgestellt. Das muss noch nicht das Ende des Pixelbook 2 sein, das im Quellcode der Google-Betriebssysteme immer mal wieder auftauchte.

Hochpreisige Chrome OS-Geräte haben es schwer

Google hat es in diesen Produktkategorien schwer, immerhin muss man mit Apple konkurrieren. Gerade wenn es um hochpreisige Arbeitsgeräte geht, kommen Käufer an Apple nur schwer vorbei. Google-Smartphones hingegen kommen gut an, in den USA wurde der Pixel-Serie zuletzt ein beträchtliches Wachstum nachgesagt.

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt