Google hat verstanden, dass die eigenen Softwareprodukte viel nahtloser miteinander harmonieren müssen. Apple macht das seit Jahren vor. Jetzt legt der Konzern aus Mountain View für Android und Co. endlich nach.

Wenige Tage vor diesem Beitrag gab es eine riesige Ankündigung von Google. Sie betraf eigentlich fast alle eigenen Digitalangebote bzw. Betriebssysteme und deren Vernetzung. Wir haben endlich das Gefühl, Google will mit Android, Chrome OS, Wear OS, Android Auto(motive), Android TV OS, etc. ein Ökosystem auf dem Level von Apple bieten. Möglich schien uns das schon lange, nun wird es tatsächlich in die Tat umgesetzt.

Smartphone und Chromebook arbeiten enger zusammen

Google hat mit dem Phone Hub im vergangenen Jahr endlich eine Verbindung zwischen Smartphone und Chromebook hergestellt. Hierfür gibt es jetzt eine Erweiterung. Außerdem kann man nun auf Knopfdruck vom Smartphone aus alle wichtigen Informationen und das Google-Konto bei einer Ersteinrichtung an ein Chromebook senden. Manuelle Eingabe des WLAN-Passworts? Nie wieder!

Phone Hub und mehr: Google verbindet Chromebooks besser mit Handys

Geräte leichter miteinander verbinden

Mit dem massiven Ausbau von Fast Pair tut Google grundsätzlich mehr dafür, dass sich Geräte mit Google-Betriebssystemen viel einfacher und schneller miteinander verbinden lassen. Kopfhörer wechseln zukünftig bei Bedarf sogar automatisch zwischen mehreren Geräten hin und her. Außerdem bezieht man endlich abseits der Mobilgeräte auch lokale Plattformen wie Android TV OS und Matter mit ein.

Fast Pair: Google bringt großes Update für Android und Chrome OS

Mobilitätsgarantie

Im Bereich der mobilen Geräte hat man zudem angekündigt, dass Wear OS-Uhren demnächst alle unsere Gadgets entsperren können sollen. Wer ein smartes Fahrzeug mit Android Automotive OS fährt, kann bald von der Couch aus das Auto per Assistant-Sprachbefehl schon mal aufheizen und somit besser durch den Winter kommen. Es wird vernetzt, was vernetzt gehört.

Neu: Wear OS entsperrt Chromebooks, Android-Telefone und Tablets

Bald von jedem Assistant-Gerät aus: Funktionen eures Autos steuern

Noch nicht wie bei Apple, aber es wird besser

Obwohl man sich aus fast jeder Kategorie ein Gerät mit Google-Software holen konnte, wirkten die Produkte meist wie Fremdkörper zueinander. Das ist bei Apple gänzlich anders. Die Geräte lassen sich unfassbar einfach miteinander verbinden und neu einrichten. Aber Google scheint nun auf einem guten Weg zu sein, in diesen Punkten eine gute Alternative bieten zu können.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.