Über ein Jahr lang ermöglichte eine temporäre Erlaubnis Huawei die Zusammenarbeit mit Google für Bestandsgeräte, die bis Mai 2019 noch mit Google-Diensten ausgestattet werden konnten. Im Sommer 2020 gab es für diese Erlaubnis keine weitere Verlängerung seitens der US-Regierung, sodass Google und Huawei gar nicht mehr miteinander arbeiten dürfen. Das brachte neue Probleme auf den Plan, wie einige Monate später klar ist.

Wir waren uns sicher, dass gekaufte Huawei-Geräte nicht in die Tonne müssen. Bestandsgeräte können Apps aktualisieren und haben auch sonst keinerlei Einschränkungen. Aber schon beim Android-Betriebssystem scheint es anders zu sein. Google darf neue Android-Updates von Huawei nicht mehr prüfen, kann keinen Support leisten und neue Software nicht freigeben. Heute wissen wir, dass das ein großes Problem ist, wenn es um die Auslieferung neuer Android-Versionen geht.

Huawei schweigt still, doch ohne Google scheint ein neues Android nicht möglich zu sein

Gut vier Monate nach meinem Artikel darüber, dass Huawei mit dem Update von Android 10 auf Android 11 keine größeren Sorgen haben müsste, scheint es sich ganz anders entwickelt zu haben. Das neue Android ist nun seit über drei Monaten am Start, doch nur bei Huawei bislang gar kein Thema. Es gibt noch immer keine Anzeichen, ob es für die letzten Top-Smartphones ein Update geben könnte. Die P30-Serie bleibt zunächst auf Android 10.

Zwar rollt die Beta für EMUI 11 aus, von Android 11 ist weiterhin nichts zu sehen. Wir haben umso mehr die Befürchtung, dass es für Huawei-Geräte mit vorinstallierten Google-Diensten vielleicht gar kein neues Android geben kann. Dessen sollte man sich bewusst sein, weil das P30 (Pro) in neuen Angeboten gerade immer attraktiver wird und durchaus aufs Radar weiterer Leute landet.

Stattdessen konzentriert sich Huawei stärker auf das eigene HarmonyOS.

Verkäufe gehen international stark zurück

Während Huawei seine Krise lange gut kaschieren konnte, sind die letzten Zahlen der Märkte alarmierend und bestätigen unsere Vorhersagen. In Westeuropa hat Huawei zuletzt wieder 32 Prozent seines „Unit Shares“ eingebüßt, fällt damit nun schon hinter Xiaomi. Weltweit ist der Trend ähnlich, aber bislang konnte Huawei seine schwachen Zahlen im Westen mit einem starken Heimatmarkt noch halbwegs ausgleichen.

Der dramatische Zerfall nimmt seinen Lauf und Huawei kann dabei eigentlich selbst nur zuschauen. Das ist schon eine ganz bittere Pille, hatte man bis zum amerikanischen Handelsembargo doch eigentlich die Marktführung fest im Visier.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.