Beim Pixel 6a im vergangenen Jahr gab es noch einige Unterschiede zum regulären Pixel 6 aus dem vorherigen Herbst und somit diverse Kompromisse. Beim Pixel 7a soll das ganz anders werden. Durch einen neuen Leak, das erneut den Prototypen zeigt, der vor wenigen Tagen aufgetaucht ist, sehen wir noch mehr wichtige Infos zur Hardware des neuen Pixel 7a.

Google wird nicht nur erstmals ein 90 Hz schnelles OLED Display in der Pixel a-Reihe installieren, sondern 2023 außerdem beim Arbeitsspeicher von 6 auf 8 GB RAM aufstocken. Das ist durch ein weiteres Video bestätigt, das den Prototypen zeigt. Es handelt sich um modernen LPDDR5-Speicher, den wir auch sonst in Android-Topmodellen finden.

Pixel 7a wohl so schnell wie das reguläre Pixel 7 unterwegs

Wenn Google nun wirklich auf den Tensor G2 im Pixel 7a setzt und die Hauptkamera des Pixel 7 integriert, dann steht das Pixel 7a dem Topmodell kaum in etwas nach. Was umso interessanter macht, in welchen Punkten sich das neue Pixel 8 im Herbst vom Pixel 7a abheben will. Beim Datenspeicher bleibt Google bei 128 GB. Unklar, ob es diesmal eine 256 GB Option gibt.

Funfact zum geleakten Prototyp: Weil die Person des ersten Videos das Gerät samt E-Mail-Adresse und Seriennummer in die Kamera gehalten hat, wurde es von Google aus der Ferne deaktiviert. Killswitch! Somit ist das Vorseriengerät nicht mehr benutzbar, es bleibt im Bootscreen hängen. Dort hat es wiederum die eben erwähnten Angaben zum Speicher verraten.

In unserem Übersichtsartikel zum Pixel 7a findet ihr auch einen Kommentar von mir zu diesem Thema. Das Pixel 7a könnte viele Gründe mitbringen, warum man selbst mit hohen Ansprüchen nicht mehr als 500 Euro für ein Android-Smartphone ausgeben müsste. Ich kann den Start des Pixel 7a jedenfalls kaum erwarten.

Ich bin heiß auf das Pixel 7a!

Das ist bislang zum Pixel 7a bekannt:

  • Marktstart früh in 2023
  • Gerüchte um mehrere Modelle
  • 90 Hz OLED Display, ca. 6 Zoll
  • 8 GB RAM und 128 GB Speicher
  • neue Bluetooth-Hardware/Software
  • 64 MP Hauptkamera (Sony-Sensor) + Ultraweitwinkel
  • Metall und Keramik fürs Gehäuse
  • Wireless Charging integriert
  • Tensor-Prozessor wohl in 2. Generation mit
  • Qualcomm-Chips für Wlan/Bluetooth

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. RAM und 90hz sind mir absolut egal.
    Ich würde es einfach gerne mal wieder begrüßen, wenn Google ein Gerät released, welches mal wieder in eine Hosentasche passt :(

    1. Sehe ich absolut genauso.
      Ich hätte lieber ein 5,x-Zoll-Gerät mit 60Hz, weniger Ram und eben den bekannten Vorteilen von einem Google Smartphone. Aber der Trend, kleiner Smartphones zu bauen, kommt nur langsam wieder bei uns an – obwohl ganz viele Leute lautstark danach schreien.

    1. damit hätte ich auch absolut kein Problem.
      Aber dahin ist ja bis dato noch nichts offiziell bestätigt.
      Kann mir gut vorstellen, dass es schlussendlich dann doch wieder ein 6,4 oder 6,6 Zoll Gerät wird. Gerade auch die Höhe nervt bei meinem aktuellen P6 ungemein. das Ding ist ein einziger Backstein.

      1. Mein p7 pro ist schlanker als meine vorherigen Handys und die haben auch alle problemlos in die Hosentasche gepasst. Was trägt ihr denn für enge Hosen? Das p6a meiner Frau ist vom Format her allerdings wirklich sehr handlich und das Display noch ausreichend groß. Kleiner muss es nicht sein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert