Folge uns

Apps & Spiele

Offizielles Ende: Google Allo funktioniert nur noch drei Monate

Veröffentlicht

am

Google Hangouts Logo Header

Etwas über drei Monate wird Allo noch leben, dann stellt Google auch diesen Messenger wieder ein. Allo war maximal ein Sprungbrett für diverse Neuerungen, konnte darüber hinaus aber nie die Massen begeisternSchon zu Beginn des Jahres stellte Google sämtliche Entwicklungen ein, seit Januar gab es auch kein App-Update mehr. So ist Allo in 2018 dahinvegetiert, um dann schlussendlich im kommenden Jahr komplett eingestellt zu werden. Google bestätigte nun die Berichte.

Genauer gesagt ist mit Allo im März 2019 alles zu Ende, in einem ähnlichen Zeitraum wird auch Inbox eingestellt. Duo hingegen, der Videomessenger von Google, kann als Erfolg bezeichnet werden und wird weiterhin verbessert sowie erweitert. Messages wird Allo ersetzen, hat bereits viele Funktionen geerbt und wird mit RCS einen modernen Standard unterstützen.

Hangouts Chat und Meet

Hangouts Chat und Meet konzentrieren sich in erster Linie auf Teamzusammenarbeit für G Suite-Kunden und werden irgendwann auch für bestehende Hangouts-Benutzer verfügbar sein. Wir sind fest entschlossen, Hangouts-Benutzer in der Zwischenzeit weiter zu unterstützen.

War ja bereits in den letzten Tagen bekannt geworden, jetzt hat sich Google auch dazu in einem Blogbeitrag höchst offiziell geäußert.

Was demnächst eingestellt wird:

  • Google+
  • Google Allo
  • Google Hangouts (Classic)
  • Inbox by Gmail

Noch Fragen? Jedenfalls ist Google konsequent, das muss man dem Konzern lassen.

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. behemoth0r

    6. Dezember 2018 at 09:20

    Langsam nervt Google damit. Was haben sie denn erwartet? Sie hatten eine kleine Nutzerbasis auf Hangouts, dann haben sie das mehr oder weniger begraben und gesagt „Allo ist der geile neue shit“ … dann zwing ich meine Freunde mehr oder weniger willig auf Allo und ja, es hat einige clevere Ideen. Hätte man statt einer neuen App einfach Hangouts weiterentwickelt, hätte das ja sogar klappen können. Jetzt ist Allo aber auch tot, und ich werd meine Freunde und Bekannte sicher nicht zu Messages zwingen. Ich weiß bei der Messages App nichtmal, ob ich gerade eine SMS oder eine Chatnachricht schreibe. Ich bleibe dann einfach bei Telegram. Konsequente Entwicklung, kein Hick Hack, und die meisten haben es eh schon. Danke Google, du hast auch mich vergrault, viel Erfolg mit deiner Message App. Ich geb ihr ein Jahr.

  2. Andre Schneider

    6. Dezember 2018 at 14:21

    Volle Zustimmung meinerseits.
    Bei den Messengern kann man wahrscheinlich nur bei Whatsapp sicher sein, dass es noch länger erhalten bleibt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt