Neben der Kamera steckt auf dem Oppo Reno 4 vermutlich ein Tiefensensor. Besonders gute Ergebnisse verspricht es außerdem bei Fotos und Videos in der Nacht.

Erst vor drei Monaten hatten wir das jüngste Modell der Reno-Reihe hier im Blog. Das Oppo Reno 3 Pro siedelt sich mit einem riesigen FullHD-Display in der oberen Mittelklasse an und setzt unter anderem auf eine besonders hochauflösende Dual-Selfie-Kamera mit bis zu 44 MP. Jetzt folgen die ersten Hinweise auf einen Nachfolger.

Während man bei chinesischen Herstellern üblicherweise auf ein Modell mit einer 4 im Namen vergeblich sucht, bricht BBK-Tochter Oppo offenbar mit dieser Tradition. Die 4 gilt schließlich als Unglückszahl und ist mehr oder weniger gleichbedeutend mit „Tod“, was sich bei tendenziell abergläubischem Publikum nicht sonderlich positiv aufs Marketing auswirkt. Könnt ihr euch zum Beispiel an ein OnePlus 4 erinnern? Das wurde aus genau diesem Grund zum Beispiel übersprungen.

Oppo Find X2 Pro Testbericht: Überraschend gut!

Oppo Reno 4 Teaser: Das wissen wir jetzt

Die nächste Generation des Oppo Reno trägt nun augenscheinlich die 4 im Namen, zumindest geht das aus einem abfotografierten Teaserbild hervor, das im chinesischen Netzwerk Weibo (1, 2) herumgereicht wird. Daraus lassen sich bereits ein paar Schlüsse ziehen: Es wird mit Pink/Orange und Blau also mindestens zwei Farbvarianten geben.

Weiterhin wird es mit einem 5G-Modul ausgestattet sein, der Akku kann mit 65 Watt schnell wieder aufgeladen werden. Die Triple-Kamera auf der Rückseite ist in einem abgerundeten Rechteck eingefasst und wird von einem LED-Blitz sowie – wonach es zumindest aussieht – einem Tiefensensor begleitet. Ein „Ultra Steady“-Schriftzug daneben lässt eine optimierte Kombination aus elektrischem und optischem Bildstabilisator vermuten. Ebenfalls beworben wird es mit dem Claim „Super Night Video, New Night Color“, was die besonderen Kompetenzen des Oppo Reno 4 erahnen lässt.

Oppo nimmt sich Vodafone zu Hilfe, um in Europa durchzustarten

Oppo Reno 4: Schafft es den Sprung nach Deutschland?

Noch im Juni soll es zumindest im Heimatland vorgestellt werden, ein grundsätzlicher Launch außerhalb dessen ist aber wahrscheinlich. Die Reno-Modelle wurden in Deutschland offiziell eingeführt, sind bis jetzt allerdings nur bis zur zweiten Generation gekommen – die Frequenz, in der Oppo neues Material liefert, ist zugegeben auch ziemlich hoch. Vielleicht dient China hier nur als Testfeld, sodass nur die erfolgreichen Exemplare anderswo übernommen werden.

Welche Hardware drinsteckt, ist mit diesem Teaser leider noch nicht vollständig gesichert. Im Raum stehen ein Qualcomm Snapdragon 765G oder Snapdragon 768G, denkbar wäre alternativ sogar ein MediaTek Dimensity 1000+. Angesichts der vorherigen Modelle sollten außerdem 8 GB RAM dabei sein.

(via, via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.