Noch weitere Veränderungen und Neuerungen sind für das Gboard geplant. Googles Tastatur-App wird in naher Zukunft umfangreicher und besser.

Google kann seine eigene Tastatur-App nicht einfach nur eine Tastatur sein lassen, das hat der Konzern mit zahlreichen Zusätzen in den vergangenen Jahren stets neu bewiesen. In Zukunft geht es aber noch weiter, das verraten entsprechende Textbausteine und Strings im Quellcode der aktuellen Android-Version (Beta). Google rollt demnächst Google Assistant in seiner komplett neuen Version auch nach Deutschland aus, dann kommt außerdem eine Integration ins Gboard.

Noch ist nicht klar, wie genau Gboard und Assistant zusammenpassen, doch die Integration scheint mit der On-Device-Version des Sprachassistenten zusammenzuhängen. On-Device sorgt dafür, dass Sprachbefehle direkt auf dem Gerät verarbeitet werden, daher fast in Echtzeit. Hiermit ermöglicht Google direkt die Steuerung von Apps und App-Funktionen. Deshalb wohl auch die neue Verbindung mit dem Gboard? Folgende Strings sind aufgetaucht:

  • Ask Assistant Button
  • Ask Assistant

Google hatte zuletzt schon Lens in die Tastatur integriert und dafür die einfache Websuche aufgegeben.

Neue Feature für Autokorrektur und Antwortvorschläge

Ein weiterer String im Quellcode deutet erneut auf die Autovervollständigung hin, die Gboard für Chat-Apps erhalten soll. Ein bisschen wie die intelligenten Antworten in den Benachrichtigungen ab Android 10.

Zu guter Letzt wäre da noch ein Schnellzugriff, um eine Autokorrektur rückgängig zu machen. Hier steht der folgende String schon im Quellcode der App: „Kehren Sie per Backspace-Taste nach einer Autokorrektur zum Originaltext zurück“. Ist doch klar, was damit gemeint ist?

Teardown aktueller App-Versionen

In einem sogenannten Teardown passiert eine Analyse des Quellcodes einer aktuellen App-Version. Dabei tauchen häufig Textbausteine und andere Hinweise neuer Funktionen bereits frühzeitig auf. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich allerdings selten sagen, wann und ob die entdeckten Neuerungen für die Nutzer tatsächlich bereitgestellt werden.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.