TicWatch Pro X: Starke Smartwatch mit altem Wear OS – es macht mich wütend

Ticwatch Pro X Header

Bild: Mobvoi

Eine neue Uhr des Herstellers Mobvoi erweitert dessen Angebot zumindest im Heimatland China. Ein neues Beispiel für den verhauenen Umstieg auf Wear OS 3.

Der Hersteller Mobvoi hat sich mit seiner TicWatch-Reihe im Lager der Wear-OS-Smartwatches bereits einen Namen gemacht. Die Wearables sind überdurchschnittlich ausgestattet und gehören zu den wenigen, die auf die neuen Smartwatch-Chips von Qualcomm setzen. Nach TicWatch Pro 3 und E3 ergänzt die TicWatch Pro X das Portfolio, die jedoch wieder an bekannter Stelle Abstriche machen muss.

Und damit meine ich nicht etwa die Hardware, denn die ist wie meistens bei Mobvoi ziemlich gut. Da sind zum Beispiel ein rundes 1,39-Zoll-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln, der Snapdragon Wear 4100 sowie ein zweiter, stromsparenderer Prozessor, 1 GB RAM und 8 GB Speicher.

Wasser- und staubdicht ist die Uhr nach IP68-Standard, wodurch sie auch interessant für Sportler ist, genauso mit GPS, dem Herzfrequenzsensor, dem SpO2-Sensor und den mehr als 20 integrierten Sport-Modi. Nicht nur per WLAN, auch per LTE kann sich die TicWatch Pro X bei aktivierter eSIM mit dem Internet verbinden und sogar für Telefonate benutzt werden.

TicWatch Pro X: Akku im Smart Modus für 2 bis 4 Tage

Eine Ladung des 595 mAh großen Akkus soll im normalen Betrieb für 2 bis 4 Tage Betrieb ausreichen. Ist jedoch abzusehen, dass ihr euch für längere Zeit nicht in der Nähe einer Steckdose befindet, kann ein besonders energiesparsamer Modus für bis zu 45 Tage durchhalten. Hier wird man aber auf Funktionen wie GPS und Co. verzichten müssen.

Wie eingangs erwähnt wird die TicWatch Pro X allerdings noch nicht direkt mit dem neuen Wear OS, sondern weiterhin mit dem alten Wear OS 2.0 erscheinen. Ein Update irgendwann im nächsten Jahr ist zwar wahrscheinlich, doch wie lange es genau dauern wird, ist nicht abzusehen.

Wear OS 3: Nur schlechte Nachrichten

Seit der Ankündigung vor ein paar Monaten gibt es diesbezüglich eigentlich nur schlechte Nachrichten. Bislang baut lediglich die Samsung Galaxy Watch 4 auf der neuen Software auf, nur wenige Uhren sollen überhaupt noch ein Update erhalten. Darunter auch die jüngst vorgestellte Fossil Gen 6.

Wear OS: Fehlstart statt Neustart – kein gutes Jahr für das Uhren-Android

Vorerst soll die TicWatch Pro X nur in China erhältlich sein. Dort kann sie zu einem Preis von zunächst umgerechnet 270 Euro, später 320 Euro vorbestellt und soll ab dem 11. Oktober ausgeliefert werden. Ein internationaler Launch zu einem späteren Zeitpunkt ist angesichts des großen Angebots, das Mobvoi auch hierzulande unterhält, nicht ausgeschlossen. Die TicWatch Pro 3 bekommt ihr bei Amazon derzeit für rund 255 Euro.

via

[sd_posts template=“templates/teaser-loop.php“ posts_per_page=“5″ taxonomy=“post_tag“ tax_term=“wear“ order=“desc“]

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.